Salzburg fährt ersten Liga-Sieg ein

6. August 2016, 20:26
46 Postings

Der Meister feiert gegen Aufsteiger St. Pölten einen sicheren 2:0-Sieg. Munas Dabbur erzielt Premierentreffer für die Bullen

Meister Red Bull Salzburg hat im dritten Anlauf in der Fußball-Bundesliga den ersten Sieg eingefahren. Der Titelverteidiger setzte sich zu Hause gegen Aufsteiger SKN St. Pölten mit 2:0 (1:0) durch und verbesserte sich auf den vierten Tabellenplatz. Die Tore vor 6.217 Zuschauern erzielten Neuzugang Munas Dabbur (33.) und Stefan Lainer (60.). Jonatan Soriano leistete jeweils die Vorarbeit.

Salzburg-Trainer Oscar Garcia war wie schon in der zweiten Hälfte des Champions-League-Quali-Rückspiels gegen Partizani Tirana (2:0) von seinem bevorzugten 4-3-3-System abgekommen. Dabbur spielte im 4-2-3-1 hinter Solospitze Soriano – und kam dort deutlich besser zur Geltung als auf dem rechten Flügel. Der 24-jährige Israeli, als Schweizer Torschützenkönig nach Salzburg gekommen, erzielte im siebenten Pflichtspiel für die Bullen seinen ersten Treffer.

Jetzt Dabbur

Dabbur verwertete einen Querpass von Valentino Lazaro, den Soriano mit der Ferse leicht abgelenkt hatte. Schon die erste Chance des Spiels hatte der Mann aus Nazareth vorgefunden, sein abgefälschter Schuss landete aber auf dem oberen Tornetz (4.). St. Pölten ließ Salzburg mit enormem Aufwand in der ersten halben Stunde ansonsten wenig Raum für Kombinationen. Einen Schuss von Konrad Laimer parierte SKN-Torhüter Christoph Riegler (32.), ehe Dabbur zuschlug.

Nach einem weiteren Schuss von Yordy Reyna, der statt Valon Berisha im Mittelfeld agierte, und einer nicht belohnten, artistischen Einlage von Dabbur im Fünfmeterraum (36.) vergab Soriano die Großchance auf das 2:0. Der Salzburg-Kapitän verfehlte nach einem Ballverlust von Michael Huber alleine vor Riegler das Tor (38.).

Auf der Gegenseite kam der Niederländer Kevin Luckassen, der ob seiner Robustheit im Sturm den Vorzug gegenüber dem wiedergenesenen Daniel Segovia erhalten hatte, etwas glücklich an den Ball, brachte diesen aber nicht im Tor unter (21.). Weitere SKN-Chancen gab es erst in der Schlussphase der ersten Hälfte durch einen Schuss von Peter Brandl (44./knapp daneben) und Lukas Thürauer (45./Schuss aus guter Position zu schwach).

Lainer macht alles klar

Kurz nach Seitenwechsel zwang Thürauer auch Salzburg-Goalie Alexander Walke zu einer ersten Parade (48.). Riegler parierte gegen Dabbur (47.). Für die Vorentscheidung sorgte Lainer, der statt Routinier Christian Schwegler in die Mannschaft gerückt war. Der Rechtsverteidiger verwertete eine Freistoßflanke von Soriano am kurzen Eck. Einen weiteren, diesmal direkt angetragenen Freistoß des Spaniers entschärfte Riegler (72.). Soriano setzte auch noch Lazaro ein, der ÖFB-Teamspieler kam aber nicht am SKN-Keeper vorbei (79.).

Salzburg-Neuzugang Wanderson, gegen Tirana erstmals erfolgreich, wurde im dritten Pflichtspiel in Serie eingewechselt (53.). Wirklich große Szenen fand der Flügelspieler diesmal nicht vor, die Salzburger brachten den Sieg vor 6.217 Zuschauern aber sicher über die Zeit. Der eingewechselte Segovia vergab in der Schlussphase allerdings noch zwei Chancen (84., 89.).

Die Salzburger sind nicht nur 19 Ligaheimspiele ungeschlagen, sondern haben zu Hause in den vergangenen 26 Partien auch immer getroffen. In der vergangenen Meistersaison hatten die Bullen nach drei Runden erst einen Punkt auf dem Konto. Diesmal sind es bereits deren vier. Kommenden Samstag gastiert der Titelverteidiger in Ried, danach folgt das Hinspiel im Play-off um den Einzug in die Champions League bei Dinamo Zagreb.

St. Pölten hält nach drei Spielen im Oberhaus bei ebenso vielen Punkten. Nach 15 Pflichtspielen in Serie blieb das Team von Karl Daxbacher erstmals ohne Torerfolg. Ein Club aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt hat in der Bundesliga weiter noch nie in Salzburg gewonnen. Es war der zehnte Anlauf, die Vorgängerclubs hatten einander neunmal duelliert. (APA, 6.8.2016)

Fußball-Bundesliga (3. Runde): Red Bull Salzburg – SKN St. Pölten 2:0 (1:0). Red Bull Arena, 6.217, SR Heiß.

Tore: 1:0 (33.) Dabbur

2:0 (60.) Lainer

Salzburg: Walke – Lainer, Caleta-Car, Hinteregger, Ulmer – Laimer, Bernardo – Reyna (53. Wanderson), Dabbur (65. Samassekou), Lazaro (82. Gulbrandsen) – Soriano

St. Pölten: Riegler – Dober, Huber, Petrovic, Grasegger – Stec (46. Hartl), Brandl, Mader (66. Segovia), Schütz – Thürauer (82. Ambichl) – Luckassen

Gelbe Karten: Bernardo bzw. Schütz, Brandl

  • Trifft jetzt auch: Munas Dabbur.
    foto: apa/krugfoto

    Trifft jetzt auch: Munas Dabbur.

Share if you care.