iOS 9.3.4: Apple unterbindet Jailbreak mit neuem Update

5. August 2016, 11:09
12 Postings

Kritischer Fehler im Betriebssystem ermöglichte Austricksen zentraler Sperren

Erst vor rund zwei Wochen hat Apple mit iOS 9.3.3 ein Bugfix-Update für sein mobiles Betriebssystem veröffentlicht, und dabei auch eine ganze Reihe von schweren Sicherheitslücken geschlossen. Wie sich schnell herausstellte, hatte der Softwarehersteller dabei aber ein besonders kritisches Problem übersehen. Nun bessert Apple mit einem weitere Update nach.

iOS 9.3.4 widmet sich einem einzigen Fehler in Apples Betriebssystem: Angreifer konnten dank eines Speicherfehlers im IOMobileFrameBuffer beliebigen Code mit Kernel-Rechten ausführen. Die neue Version behebt dies laut Apple indem man den Umgang mit dem Speicher generell verbessert.

Jailbreak

Besondere Bedeutung kommt diesem Fehler aus einem anderen Grund zu: Wurde er doch aktiv dazu genutzt, um einen Jailbreak durchzuführen und so einige der von Apple auferlegten Beschränkungen bei iOS auszuhebeln. Entsprechend werden auch die Jailbreaker von Team Pangu als die Entdecker der Lücke geführt.

Ein Jailbreak von iOS 9.3.4 ist damit also zumindest vorerst nicht mehr möglich. Zumindest bis jemand die nächste Sicherheitslücke auftut, das Spiel geht also in die nächste Runde. (red, 5.8.2016)

  • Artikelbild
    foto: apa/afp/getty images/kena betanc
Share if you care.