ORF-"Seitenblicke" als Sommertrost: "Heute noch betrinken"

4. August 2016, 16:15
15 Postings

Wussten Sie, dass in einer Gegend dieses schönen Landes darauf zu achten ist, welche Socken der Herr trägt?

Eine geheime ORF-Angst muss dahinterstecken, nur wenige Diskussionsformate kontinuierlich ins Programm treten zu lassen. "Runder Tisch" und "Im Zentrum" und ein bisschen Plausch auf ORF 3, ja. Kommt der Sommer, läuft allerdings erst nach Schreckensereignissen ein Kollektiv kreisrund zusammen, um in zeitlicher Beengung (zumeist nach der "ZiB 2") zu debattieren. Nicht einmal Nostalgisches ("Club 2") wird einem gegönnt! Und wenig trostvoll auch die "Sommergespräche".

Gut geführt zwar, sind sie nur ein Plausch zwischen zwei Personen. Richard Grasl gegen Alexander Wrabetz – das wäre niveauvoll und transparent. Ein Stronach hebt die Reflexionslatte mittlerweile ja nicht sehr hoch. Wie auch immer.

Die Suche nach Momenten, in denen Menschen quasi reflektieren, führt durch die sommerliche Diskussionswüste sogar zu den "Seitenblicken", wo zwar nicht immer Grübelarbeit verrichtet wird. Erkenntnisse lauern aber immer um die Ecke.

Blaue und weiße Socken

Wussten Sie, dass in einer Gegend dieses schönen Landes darauf zu achten ist, welche Socken der Herr trägt? In Lech am Arlberg erzählt der Bürgermeister: Wer Blaue (wie er) trägt, verdeutliche, dass er verheiratet ist; wer seine Waden mit weißem Stoff bedeckt (wie die ganze Lecher Blaskapelle!), sei hingegen "noch zu haben".

Bereichert ging es zum – wegen Gehörproblemen pausierenden – Sänger der Rockband AC/DC; unerwartete Erkenntnis: Es geht Brian Johnson gut, sehr vergnügt wartete er beim Ennstal Classic darauf, Rennlegende Sir Stirling Moss chauffieren zu dürfen – und nicht nur das. "Herr Stirling und ich werden uns heute noch betrinken, aber das weiß er noch nicht". Was für ein Gast wäre Johnson für einen modernen Club 2! (Ljubiša Tošić, 5.8.2016)

Share if you care.