Drogen im Internet verkauft: Festnahme in Österreich

4. August 2016, 13:46
1 Posting

Österreichische Beamte entdeckten Onlinestore, den zwei Slowenen betrieben haben sollen

Zwei Slowenen stehen unter Verdacht einen Onlinestore für synthetische Drogen betrieben zu haben. Laut Polizei sollen sie mit dem Verkauf über die Homepage innerhalb von vier Jahren 1,5 Millionen Euro erwirtschaftet haben. Das Geld haben sie über Immobilienkäufe reingewaschen. Ein Verdächtiger wurde nun in Österreich festgenommen, berichtete die slowenische Nachrichtenagentur STA.

272 Kilogramm Suchtgift verkauft

Aufgeflogen waren die Männer, weil österreichische Ermittler, u.a. aus der Steiermark, den Onlinestore ausfindig gemacht haben und die Verdächtigen abgehört haben, berichtete die slowenischen Tageszeitung "Vecer" am Donnerstag. Der 30-Jährige, der vor zwei Monaten in Österreich dingfest gemacht werden konnte, hatte gemeinsam mit seinem 32-jährigen Komplizen über die mittlerweile gesperrte Seite in einem Zeitraum von August 2012 bis Mai 2016 an die 272 Kilogramm Suchtgift verkauft. Der zweite Verdächtige wurde nun in Slowenien festgenommen.

Ebenfalls unter Verdacht gerieten die Freundinnen der Männer, sie sollen in dem Drogenhandel involviert sein. Sie wurden wie fünf weitere Verdächtige auf freiem Fuß angezeigt. (APA, 4.8.2016)

Share if you care.