Jugendliche lieferten sich mit Polizei in Tirol Verfolgungsjagd

4. August 2016, 09:45
10 Postings

Mehrere gefährliche Situationen bei riskanten Überholmanövern – Schweizer Duo hatte Auto in der Heimat gestohlen

Innsbruck – Zwei Jugendliche aus der Schweiz im Alter von 16 und 17 Jahren haben sich am Mittwoch mit der Tiroler Polizei eine Verfolgungsjagd geliefert. Laut Exekutive kam es dabei zu mehreren gefährlichen Situationen durch riskante Überholmanöver. Wie sich herausstellte, hatte das Duo den Wagen in der Heimat gestohlen.

Sie wurden in die Justizanstalt eingeliefert, nachdem die Schweizer Jugendstaatsanwaltschaft einen Rückführungsantrag gestellt hatte. Die beiden seien in ihrer Heimat keine Unbekannten und dort einem Jugendheim zugewiesen. Nach einem Wochenendurlaub seien sie nicht mehr dorthin zurückgekehrt.

Weiterfahrt nach Unfall

Bei einem Anhalteversuch durch die Polizei hatten die beiden am Mittwoch gegen 14 Uhr auf der Tiroler Straße (B171) im Gemeindegebiet von Strass im Zillertal die Flucht ergriffen. In St. Gertraudi verursachte der Lenker einen Unfall, setzte die Fahrt aber fort. Dabei kam es laut Polizei zu mehreren gefährlichen Situationen bei riskanten Überholmanövern.

Wegen eines Reifenschadens musste der Lenker schließlich kurz vor Brixlegg anhalten. Die beiden Schweizer versuchten noch, zu Fuß in steiles Gelände zu flüchten, wurden aber von der Zivilstreife gestellt und festgenommen. (APA, 4.8.2016)

Share if you care.