Murdochs Medienkonzern 21st Century Fox profitiert vom US-Wahlkampf

4. August 2016, 08:49
posten

Dabei legten insbesondere die Werbeeinnahmen beim Sender Fox News zu, der für seine konservative Berichterstattung bekannt ist

Washington – Der US-Konzern Twenty-First Century Fox des Medienmoguls Rupert Murdoch profitiert vom Präsidentschaftswahlkampf in den USA. Der Gewinn schnellte im abgelaufenen Quartal auf 567 Millionen Dollar (507 Mio. Euro) von 87 Millionen Dollar vor Jahresfrist in die Höhe, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der Umsatz stieg um 7,1 Prozent auf 6,65 Milliarden Dollar.

Dabei legten insbesondere die Werbeeinnahmen beim Sender Fox News zu, der für seine konservative Berichterstattung bekannt ist. Die Berichterstattung über das Rennen um die Präsidentschaft zwischen dem Republikaner Donald Trump und seiner Rivalin von den Demokraten, Hillary Clinton, kommt bei den Zuschauern gut an. Bis Juni schalteten täglich 2,2 Millionen Menschen zur Hauptsendezeit ein, so viele wie bei keinem anderen Sender. (APA, Reuters, 4.8.2016)

Share if you care.