Spaniens König Felipe unterbrach Urlaub für Treffen mit Rajoy

4. August 2016, 08:28
8 Postings

Wegen stockender Regierungsbildung

Madrid – König Felipe VI. hat in Spanien vor dem Hintergrund der stockenden Regierungsbildung seinen Urlaub auf Mallorca unterbrochen, um den geschäftsführenden Ministerpräsidenten Mariano Rajoy zu sprechen. Der 48 Jahre alte Monarch flog am Mittwoch nach Madrid und empfing Rajoy am Abend im Zarzuela-Palast. Über den Inhalt des Gesprächs war zunächst nichts bekannt.

Der emeritierte König Juan Carlos hatte vor einigen Tagen gesagt, sein Sohn Felipe sei wegen der politischen Situation "sehr besorgt". Während des traditionellen Sommerurlaubs auf Mallorca empfängt das Staatsoberhaupt den Regierungschef normalerweise stets auf der Ferieninsel. Der Unterbrechung des Urlaubs mit Gattin Letizia und den Töchtern Leonor und Sofía sorgte für viele Medienkommentare.

Sozialisten wollen nicht in große Koalition

Bei der Neuwahl vom 26. Juni hatte sich die konservative Volkspartei (PP) zwar vor den Sozialisten (PSOE) als stärkste Partei behauptet, die im Dezember verlorene absolute Mehrheit allerdings erneut deutlich verpasst. PSOE-Chef Pedro Sanchez schlug das Angebot einer Großen Koalition aus und will auch nicht einer Minderheitsregierung der PP den Weg ebnen.

Rajoy fand bisher auch bei anderen Parteien keinen Bündnispartner. Ihm werden die vielen Korruptionsfälle sowie die strenge Sparpolitik der vergangenen Jahre vorgehalten. (APA, 4.8.2016)

  • Mariano Rajoy, Parteichef der konservativen PP und geschäftsführender Ministerpräsident Spaniens, hat König Felipe getroffen. Geredet haben die beiden über die schwierige Regierungsbildung in Spanien.
    foto: apa/afp/gerard julien

    Mariano Rajoy, Parteichef der konservativen PP und geschäftsführender Ministerpräsident Spaniens, hat König Felipe getroffen. Geredet haben die beiden über die schwierige Regierungsbildung in Spanien.

Share if you care.