Ägyptischer Chemie-Nobelpreisträger Zewail gestorben

3. August 2016, 05:56
6 Postings

Der erste Nobelpreisträger für Chemie aus Ägypten und Wegbereiter der Femtochemie verstarb 70-jährig in den USA

Pasadena/Wien – Der ägyptisch-amerikanische Chemienobelpreisträger Ahmed Zewail ist tot. Er sei am Dienstag im Alter von 70 Jahren in den USA verstorben, berichteten internationale Medien. Eine Sprecherin des California Institute of Technology (Caltech) bestätigte die Meldungen, Details zu den Todesumständen wurden nicht genannt.

Zewail erhielt 1999 für seine Beobachtungen von Atomen während chemischer Reaktionen als erster und bisher einziger aus Ägypten stammender Naturwissenschafter den Nobelpreis. Dank ultrakurzer Laserpulse gelang es ihm in den 1980er-Jahren, diese dynamischen Prozesse im Femtosekundenbereich abzubilden – also auf Billiardstel von Sekunden genau. Mit dieser Technik wurde er zum Vorreiter der Femtochemie, die längst einen eigenen Teilbereich der Chemie bildet.

Karriere in den USA

1946 in Damanhur im ägyptischen Nildelta geboren, studierte Zewail an der Universität von Alexandria, ehe er an der University of Pennsylvania in Philadelphia promovierte. Nach einem Aufenthalt an der University of California in Berkeley forschte und lehrte er ab 1976 am Caltech. 1982 nahm er die US-amerikanische Staatsbürgerschaft an, legte aber stets Wert auf die Bemerkung, dass er in seinem Herkunftsland eine hervorragende wissenschaftliche Grundausbildung erhalten habe. "Damals in den 1960er-Jahren ist es auch kein Problem gewesen, über Darwin oder andere wissenschaftliche Fragen in der Öffentlichkeit zu diskutieren", sagte er im Jahr 2009 dem STANDARD.

Der Laureat setzte sich aktiv für eine Renaissance der Bildung und der Wissenschaft in der arabischen Welt ein und reiste dafür in zahlreiche muslimische Länder. Er betonte, dass sich der Missbrauch von Religion für politische Zwecke nicht allein auf den Islam beschränke. Zwischen religiösem Glauben und Wissenschaft sah er keine ernsten Widersprüche: Schließlich sei etwa auch Isaac Newton ein religiöser Mensch gewesen.

Gefeiert und verehrt

In seinen letzten Lebensjahren beriet Zewail als Mitglied eines Expertenrats US-Präsident Barack Obama in Sachen Wissenschaft und Technologie. In seinem Heimatland Ägypten wurde der Wissenschafter als Volksheld gefeiert, sein Konterfei zierte sogar eine Briefmarke. Dem ägyptischen Staatsfernsehen zufolge soll nun sein letzter Weg zurück in die Heimat führen: Zewail soll in Ägypten bestattet werden. (red, 3. 8. 2016)

  • Ahmed Zewail revolutionierte die Chemie. 1999 erhielt er dafür den Nobelpreis.
    foto: reuters/mohamed abd el ghany

    Ahmed Zewail revolutionierte die Chemie. 1999 erhielt er dafür den Nobelpreis.

Share if you care.