Hauptstädte zweier Kurdenprovinzen werden verlegt

2. August 2016, 17:55
13 Postings

Regierung versucht, Südosten der Türkei unter Kontrolle zu bringen

Ankara – Die türkische Regierung will zwei Kurdenprovinzen neue, militärisch leichter zu verteidigende Hauptstädte geben. Dies sieht ein Gesetzentwurf vor, der am Dienstag vorgelegt wurde. Mit dem Vorhaben soll der abgelegene Südosten des Landes stärker unter die Kontrolle der Zentralregierung gebracht werden.

Geplant ist, den Regierungssitz der Provinz Hakkari von der im Gebirge an der Grenze zum Iran und Irak gelegenen gleichnamigen Stadt nach Yüksekova im Flachland zu verlegen. In der weiter westlich gelegenen Provinz Şirnak soll die gleichnamige Hauptstadt durch Cizre an der syrischen Grenze ersetzt werden. Auch hier liegt die neue Hauptstadt im Flachland und nicht mehr im Gebirge. Auch die Namen der Provinzen und der bisherigen Hauptstädte sollen geändert werden.

Die prokurdische Oppositionspartei HDP, die bei der Wahl im November alle sieben Parlamentssitze in der Region gewann, kritisierte das Vorhaben als Racheakt. Seit dem Zusammenbruch eines Waffenstillstands zwischen der Zentralregierung und kurdischen Extremisten vor einem Jahr sind bei Kämpfen tausende Menschen getötet worden. (APA, Reuters, 2.8.2016)

Share if you care.