Im Test: Bio-Kalamata-Oliven

Ansichtssache7. August 2016, 12:00
45 Postings

Sie dürfen in keinem griechischen Bauernsalat fehlen, die schwarzen Oliven aus der Region Messenien auf dem Peloponnes. Wir haben die Bio-Vertreter verkostet – mit und ohne Kern

Bild 1 von 6
foto: lukas friesenbichler

Schmeichlerin

Klein und kernlos sind die in einer Mischung aus Sonnenblumen- und Olivenöl mit Kräutern eingelegten Oliven. Die Schale ist dünn und eher weich, das Fruchtfleisch ist fest und doch sämig. Aromatisch, mild und reif im Geschmack – die Gaumenschmeichlerin von Bio-Verde hat den Testern mehrheitlich am besten geschmeckt. Die Siegeroliven sind auch die teuersten im Vergleich.

Bio-Verde, Kalamata-Oliven ohne Stein, bei www.denns-biomarkt.at, 200 g, 4,79 Euro

6 von 6 Punkten

weiter ›
Share if you care.