Familienministerium: Lenas liebe (Partei-)Welt

3. August 2016, 15:09
96 Postings

Wo die Politik in die Schule reicht: Hinter der Gratisbroschüre "Schule – das schaffen wir!" steckt ein Netzwerk an ÖVP-Beteiligungen

Wien – Für die neue Lernbroschüre "Schule – das schaffen wir!" suchte sich das Familienministerium die Firma Libro als Sponsor. Der Schulartikelhändler lässt die 100.000 Exemplare der Broschüre in der ÖVP-parteinahen Druckerei AV+Astoria drucken.

Entstanden ist der Lernratgeber aus einem Forschungsprojekt von Christiane Spiel, Professorin für Bildungspsychologie an der Universität Wien. Herausgekommen sind Tipps gegen Lernängste wie "Einfach loslegen!" oder "Ich darf stolz auf mich sein!". Zwischen den Motivationshilfen des Hauptcharakters "Lena" finden sich ein Libro-Gutschein und Werbung für weitere Produkte der Lena-Serie, die es bei Libro zu kaufen gibt. Die Lernhilfebücher oder Erzählungen kosten von 0,50 bis 9,95 Euro.

Werbung im Schulbereich schwierig

Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, hält die Broschürenaktion für eine Scheinaktivität. Er könne nur den Kopf schütteln, wirklich geholfen sei mit dem Ratgeber niemandem, sagt er im Gespräch mit dem STANDARD. Dafür seien die Lerntipps zu allgemein gehalten. Warum für die Aktion der Werbepartner Libro zentral in den Mittelpunkt gestellt werde, könne er nicht nachvollziehen, und Werbung im Schulbereich halte er für problematisch.

Inhaltlich stehe die Broschüre auf soliden Beinen, sagt Neos-Bildungssprecher Matthias Strolz. Die Hilfestellung für Eltern und Kinder wäre auch ganz gut ohne die plumpe Werbung für eine Buchserie des Sponsors ausgekommen, heißt es seitens der Neos. Anstatt "zweifelhafte Kommerzkooperationen" zu suchen, solle Karmasin Allianzen für eine echte Bildungsreform nach dem Motto "Schule, wir erneuern das" beginnen.

Was die Auflage von 100.000 Exemplaren gekostet habe, will keiner sagen. Finanziell habe sich das Familienministerium nicht beteiligt, heißt es aus diesem, und Martin Waldhäusl, einer der Libro-Geschäftsführer, schweigt zu den Kosten. Das Geld für den Druck ging immerhin an ein ÖVP-nahes Unternehmen.

Unter der Schirmherrschaft von Josef Taus

Die AV+Astoria gehört wie Libro zum Firmenimperium MTB des ehemaligen ÖVP-Spitzenpolitikers Josef Taus, des Schwiegervaters von Waldhäusl. Die Hauptbeteiligung an der AV+Astoria-Druckerei hält die HAV Holding. Die Holding teilen sich ein Unternehmen von Josef Taus' MTB und Treuhänder aus dem Niederösterreichischen Bauernbund.

In der MTB Beteiligungs AG sitzen Taus und sein Schwiegersohn Waldhäusl im Vorstand. Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl (ÖVP) ist mit Nationalbank-Vizepräsident Max Kothbauer und Mitgliedern der Familie Taus im Aufsichtsrat.

Libro bringt die Schulbroschüre "Schule – das schaffen wir!" zum vierten Mal heraus. Das Familienministerium hilft dabei, das Heftchen zu konzipieren. In gedruckter Form liegt der Lernratgeber in den 400 Familienberatungsstellen zur freien Entnahme auf. Auf der Homepage des Familienministeriums ist der Ratgeber abrufbar. Die Ministeriumsseite hat laut Karmasin 1,2 Millionen Zugriffe. (Gerhard Eichholzer, 3.8.2016)

  • Martin Waldhäusl (links), ÖVP-Familienministerin Sophie Karmasin (Mitte) und Christiane Spiel (rechts) präsentierten die vierte Auflage des Lernratgebers "Schule – das schaffen wir!". Hinter der Broschüre steckt ein ÖVP-Netzwerk.
    foto: regina aigner

    Martin Waldhäusl (links), ÖVP-Familienministerin Sophie Karmasin (Mitte) und Christiane Spiel (rechts) präsentierten die vierte Auflage des Lernratgebers "Schule – das schaffen wir!". Hinter der Broschüre steckt ein ÖVP-Netzwerk.

Share if you care.