Junge Römerin starb in Wiener Krankenhaus an Meningitis

1. August 2016, 22:04
2 Postings

Nach Teilnahme an Weltjugendtagen in Krakau

Rom/Wien – Eine junge Römerin, die an den Weltjugendtagen in Krakau teilgenommen hatte, ist an Meningitis erkrankt und am Montag in einem Krankenhaus in Wien gestorben. Dies berichtete die italienische Bischofskonferenz CEI. Die Mitglieder der Gruppe, die mit der 24-Jährigen in Krakau unterwegs waren, wurden einer Vorsorge unterzogen.

Die junge Frau hatte in der "Casa Italia", dem Hauptquartier der italienischen Jugendlichen in Krakau, übernachtet, berichtete die Bischofskonferenz. Daher appellierte das Krankenhaus in Wien die Personen, die in der selben Struktur gewohnt haben, sich einer Vorsorge zu unterziehen. In welchem Wiener Krankenhaus die junge Römerin gestorben ist, wurde nicht bekanntgegeben.

Sollten Teilnehmer am Weltjugendtag Symptome wie hohes Fieber, Hals- und Kopfschmerzen, sowie Sehprobleme haben, sollten sie sofort ein Krankenhaus aufsuchen, riet die italienische Bischofskonferenz in einem Schreiben. Sie kondolierte der Familie der jungen Römerin. (APA, 1.8.2016)

Share if you care.