Serbiens Sozialisten bleiben doch kleiner Regierungspartner

1. August 2016, 20:13
6 Postings

Premier Aleksandar Vučić erwartet Abschluss der Koalitionsgespräche nach Wahl von April bis Freitag

Belgrad – Die Sozialisten des serbischen Außenministers Ivica Dacić werden doch kleiner Regierungspartner der Serbischen Fortschrittspartei (SNS) von Aleksandar Vučić in der neuen Regierung bleiben. Der amtierende Premier Vučić hat das am Montag bei einer Pressekonferenz bestätigt.

Er werde am morgigen Dienstag die Koalitionsgespräche mit Dacić aufnehmen, kündigte Vucic an. "Bis Freitag soll alles feststehen."

Bei den vorgezogenen Parlamentswahlen am 24. April hatte sich die SNS mit 131 von 250 Parlamentssitzen eine absolute Mehrheit gesichert. Die Sozialisten von Dacić landeten mit 29 Mandaten an zweiter Stelle.

Wochenlang war in Belgrad darüber spekuliert worden, dass sich Vučić angesichts der häufigen Spannungen unter den Funktionären der beiden Parteien für einen anderen Regierungspartner entscheiden dürfte. Die Ungewissheit wurde nun behoben.

Vučić will seine neue Regierung spätestens bis 11. August im Parlament vorstellen. Die Gründe für das bisherige Zögern bei den Regierungsgesprächen sind nicht ganz klar geblieben. (APA, 1.8.2016)

  • Premier Aleksandar Vučić wird trotz gelegentlicher Missstimmung weiterhin mit den Sozialisten regieren.
    foto: ap / vojinovic

    Premier Aleksandar Vučić wird trotz gelegentlicher Missstimmung weiterhin mit den Sozialisten regieren.

Share if you care.