Chef von italienischer Kinderkrippe des Missbrauchs verdächtig

1. August 2016, 16:57
posten

Mehr als 25 Fälle werden untersucht – Krippe geschlossen

Mailand – Wegen des Verdachts auf Misshandlung von Kleinkindern sind in Italien eine Mitarbeiterin und der Betreiber einer privaten Kinderkrippe festgenommen worden. Die beiden Verdächtigen sollen Kinder geschlagen, gebissen oder an Sesseln festgebunden haben, wie die Polizei in Mailand am Montag mitteilte.

In der Krippe wurden Kleinkinder im Alter von bis zu drei Jahren betreut. Insgesamt stellte die Polizei mehr als 25 Verdachtsfälle auf Misshandlung fest. Die Polizei hatte nach einem Hinweis ehemaliger Mitarbeiter heimlich Überwachungskameras installiert. Vergangene Woche griffen die Beamten ein, als eine Verdächtige einen kleinen Buben in die Wange biss. Das Kind musste im Krankenhaus behandelt werden.

Die Kinderkrippe wurde geschlossen. Die Verdächtigen wurden mittlerweile wieder freigelassen – die Justiz muss nun entscheiden, ob die Beweise gegen sie für eine Anklage reichen. Der Betreiber wies die Anschuldigungen zurück. (APA, 1.8.2016)

Share if you care.