Servus TV: Gedränge um frei werdende Programmplätze

1. August 2016, 16:40
47 Postings

Nach dem Aus in Deutschland und der Schweiz werden zwei Plätze frei, was Millionen bringt

Wals/Wien – Knapp drei Monate nach dem Doch-nicht-Aus von Servus TV zieht Dietrich Mateschitz in Deutschland und der Schweiz den Stecker raus: Wegen zu niedriger Marktanteile stellt der Red-Bull-Sender mit Jahresende dort den Sendebetrieb ein. 0,25 Prozent erreichte der Privatsender in Deutschland. In Österreich hält man bei 1,8 Prozent.

Damit ist nach fünf Jahren der TV-Ausflug zu den Nachbarländern beendet. Der Sender fokussiert sich künftig auf seinen Heimatmarkt und seine österreichische Programmidentität. Servus TV betreibt ein Deutschland-Büro in München. Ausgenommen von der Maßnahme sind die Servus-Magazine. Auf Eis liegen dürften nach einem Bericht von W&V Pläne für das lineare TV-Senderprojekt Red Bull TV.

Zwei TV-Kanäle werden frei

Gold wert könnten hingegen die Servus-TV-Programmplätze sein: Mit dem Ende von Servus TV in Deutschland werden zumindest zwei TV-Kanäle frei, und die sind mehrere Millionen wert. Die ORF-Sendetechniktochter ORS schießt das Signal per Satfeed in den Äther. Zu empfangen sind über Satellit unverschlüsselt ein Standard- und ein HD-Kanal. Weil Zuschauer den Sender auf ihrer Fernbedienung voreingestellt haben, ersparen sich sowohl Etablierte als auch Neueinsteiger kostspielige Marketingkampagnen und können von einem bekannten Programmplatz aus starten. ProSieben verfuhr auf diese Art mit Austria 9 und sicherte sich mit Maxdome einen Startvorteil. Anfragen bei Servus TV blieben unbeantwortet.

Vor knapp drei Monaten schreckte Mateschitz mit der Ankündigung auf, wegen der Gründung eines Betriebsrates den gesamten Sender zu schließen. Nachdem die Mitarbeiter sich dagegen aussprachen, nahm Mateschitz 24 Stunden später die Entscheidung zurück. (prie, 1.8.2016)

  • Dietrich Mateschitz zieht bei Servus TV in Deutschland und der Schweiz den Stecker raus und sendet Fernsehen ab 2017 nur noch in Österreich.
    foto: apa/afp/robert michael

    Dietrich Mateschitz zieht bei Servus TV in Deutschland und der Schweiz den Stecker raus und sendet Fernsehen ab 2017 nur noch in Österreich.

Share if you care.