Formel 1 weiter ohne Halo

29. Juli 2016, 17:19
4 Postings

Cockpitschutz wird vorerst nicht eingeführt

Hockenheim – Halo kommt nicht. Der vom Großteil der Formel-1-Fahrer geforderte Cockpitschutz wird 2017 nicht auf die Autos gebaut. Das entschied die Strategiegruppe der Königsklasse am Donnerstagabend vor dem Großen Preis von Deutschland. "Wir wollen ihn schon in der kommenden Saison", hatte Mercedes-Pilot Nico Rosberg gesagt. Sogar sein Teamrivale Lewis Hamilton, anfangs ein Gegner der Idee, lenkte ein: "Halo erhöht die Überlebenschance um 17 Prozent, das können wir nicht ignorieren."

Die Vertreter der Strategiegruppe (Teamchefs, Weltverband Fia und Bernie Ecclestones Formel-1-Management) nannten am Freitag die noch unzureichende Erprobung des Cockpitbügels als Grund für die Verschiebung. 2018 soll ein nicht näher definierter Kopfschutz eingeführt werden. Doch ebenso spielten wohl die ästhetischen Überlegungen eine Rolle. Ecclestone fürchtet ein weiter sinkendes Interesse an der Königsklasse, wenn man das offene Cockpit als Markenzeichen des Formel-Sports abschafft.

Entsprechend kritisch reagierte auch Alexander Wurz, Vorsitzender der Fahrervereinigung GPDA, auf die Entscheidung. Diese sei viel mehr "als ein Votum gegen Halo oder die Verzögerung der Einführung eines Kopfschutzes. Im Moment sieht es ein wenig danach aus: Erst das Geschäft, dann die Sicherheit", sagte Wurz englischen Medien. "Ich hoffe inständig, dass wir alle diese Entscheidung nicht eines Tages bitter bereuen müssen."

Auch die Begründung der zu geringen Testzeit sorgt für Kopfschütteln bei Wurz. Die Fia hatte den Fahrern noch in Ungarn im Rahmen einer Präsentation die Vorteile des Halo am Beispiel konkreter Unfälle demonstriert. "Im Rahmen dieser Präsentation hieß es, das System sei einsatzbereit", sagte Wurz: "Und soweit ich weiß, haben auch die Teams den Halo für die 2017er-Autos eingeplant." Die Entscheidung der Strategiegruppe sei daher "überraschend", ein Rückschlag für die Sicherheit in der Formel 1. Und auch, dass 2018 tatsächlich ein Kopfschutzsystem eingeführt wird, darf weiterhin bezweifelt werden.

Am Sonntag wird also sowieso noch ohne Halo gefahren, die Mercedes-Piloten Rosberg und Hamilton sind natürlich wieder zu favorisieren. (sid, red, 29.7.2016)

Share if you care.