Wien: Mann am Westbahnhof lebensgefährlich mit Messer verletzt

29. Juli 2016, 16:08
56 Postings

Opfer befindet sich noch auf der Intensivstation im Krankenhaus

Wien – Ein Rumäne ist am Mittwochabend am Wiener Westbahnhof von einem Unbekannten niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Der 34-Jährige überlebte "mit Glück", bestätigte Polizeisprecher Thomas Keiblinger entsprechende Medienberichte vom Freitag. Das Opfer wurde mit tiefen Messerstichen ins Krankenhaus gebracht.

Die Hintergründe waren vorerst noch unklar, gefahndet wird nach einem unbekannten Täter. Jedenfalls dürfte der Tat ein Streit zwischen Männern direkt vor einem Hotel am Europaplatz vorausgegangen sein. Das Landeskriminalamt ermittelt. "Es werden mehrere Spuren verfolgt", sagte Keiblinger. Der Rumäne konnte noch nicht einvernommen werden, er liegt noch auf der Intensivstation im Krankenhaus, befindet sich aber nicht mehr in Lebensgefahr. (APA, 29.7.2016)

Share if you care.