Grungeband Mudhoney: Nichts zu verlieren

Video29. Juli 2016, 15:08
3 Postings

Mudhoney zählten zur Vorhut des Grunge: Ihr Stooges-Fuzzpunk mit zornigen Vocals ist ein Soundtrack für lässige Loser. Zu hören ist er dieser Tage in Ebensee und Wien

Ebensee/Wien – Nirvana kennt jedes halbwegs musikinteressierte Kind, dass aber andere dem Sound von Kurt Cobains Truppe den Weg bereitet haben, ist schon weniger bekannt. Einer ist etwa Gitarrist und Sänger Mark Arm. 1980 gründete er in der Nähe von Seattle noch als Schüler seine erste Band Mr. Epp And The Calculations, mit von der Partie war Gitarrist Steve Turner. 1984 ver bündeten sie sich mit den späteren Pearl-Jam-Mitgliedern Jeff Ament und Stone Gossard in der Combo Green River.

Zusammen mit ähnlich tickenden Jungspunden aus dem Nordwesten, etwa The Melvins, bildeten sie die Vorhut des Grunge: eines gleichermaßen vom 1960er-Graragenpunk, dem Punk und Hardcore der 1970er und 1980er sowie Hardrock beeinflussten Sounds, dessen Basis sägende Fuzz-Gitarrenattacken, Feedback-Overkill, Effektgeräte, ein rumpelnder Bass und Tornadotrommlerei sind.

sub pop

1988 gründeten Arm und Turner zusammen mit Bassist Matt Lukin (seit 2001: Guy Maddison) und Schlagzeuger Dan Peters Mud honey – parallel dazu wurde auch das Sub-Pop-Label in Seattle etabliert. Bis heute ist die Debüt-EP Superfuzz Bigmuff (1988) der Klassiker des Genres – und Mud honeys krachendste Gnackwatschn. Benannt nach den Lieblingseffektgeräten der Band, ist diese hochenergetische Aktualisierung des Stooges-Fuzzpunk mit den zornigen Vocals, dem ungestümen, übersteuerten und verzerrten Sound der wirkliche Höhepunkt des Grunge. In ’n’ Out Of Grace und die erste Mudhoney-Single, Touch Me I’m Sick, die zum 20-jährigen Bandjubiläum wiederveröffentlicht wurde, gehören noch heute zum Live-Repertoire der nach wie vor unbeirrbar sturen Rockrabauken. (Gerhard Dorfi, 29.7.2016)

30. 7.: Kino Ebensee, Ebensee, 06133/63 08 20.30
31. 8.: Szene, Wien, 01/332 46 41-25, 20.00

  • Mark Arm beim Mudhoney-Konzert im Oktober 2009 in der Wiener Arena.

    Mark Arm beim Mudhoney-Konzert im Oktober 2009 in der Wiener Arena.

Share if you care.