Modder baut eigenen "NES Classic Mini" mit Cartridge-Einschub

1. August 2016, 11:38
25 Postings

Mit Raspberry Pi 2, Arduino und Gehäuse aus 3D-Drucker – Spielmodule mit NFC für Schnellstart von Games

Im November wird Nintendo eine geschrumpfte Neuauflage seines Konsolenklassikers NES bringen. Das "Nintendo Entertainment System", in Japan "Famicom" und landläufig liebevoll "der Nintendo" genannt, wurde von 1983 bis 2003 produziert. Der "NES Classic Mini" wird rund 40 Prozent kleiner sein, als das Original, keine Spielecartdriges unterstützen und ein nicht erweiterbares Set von 30 Games mitbringen.

Dem Tüftler "Daftmike" war die Wartezeit bis in den Herbst offenbar zu lange. Er hat kurzerhand einen eigenen, kleinen NES gebaut – mithilfe des Raspberry Pi.

Mit WLAN und Bluetooth

Zum Einsatz gekommen ist dabei die zweite Generation des Einplatinen-Rechners. Mit im Verbund werkt außerdem ein Arduino. Eingepasst wurde die Hardware in ein Gehäuse, das er mithilfe seines 3D-Druckers (Modell CTC Bizer Duplicator) erstellt hat. Im Gegensatz zu Nintendos Retro-Konsole verfügt sein Gerät über WLAN und Bluetooth über zwei kleine USB-Dongles im Inneren. Die beiden anderen USB-Ports hat er an die Gehäuseseite verlegt, die dienen primär dem Anschluss von Spielcontrollern.

Eine Besonderheit ist der integrierte Cartdrige-Einschub. Mit alten NES-Spielemodulen versteht dieser sich allerdings nicht. Es handelt sich viel mehr um einen stilvollen Zusatz zum Schnellstart von Games auf dem Gerät. Die von Daftmike selbst gedruckten Cartdriges verfügen über NFC-Sticker, im Einschub selber findet sich ein passendes Lesegerät. Per Knopfdruck greift das vorinstallierte, Linux-basierte RetroPie-System darauf zu und startet direkt das jeweilige Spiel, das bereits auf dem NES-Nachbau abgelegt sein muss.

daftmike

Emuliert auch andere Plattformen

Freilich können über die Software auch Emulatoren für andere Konsolen und alte Heimcomputer gestartet werden. Dementsprechend hat sich der Bastler, der sein Werk als eine Liebesbekundung an "den Nintendo" versteht, auch Cartridges mit Gameboy-Spielen wie den ersten "Pokémon"-Ausgaben erstellt.

Wer sich näher für die technische Seite dieses Projektes interessiert oder dieses selber umsetzen möchte, findet eine Anleitung auf der Homepage von Daftmike. Manche Tüftler arbeiten auch noch direkt an den Konsolen von gestern. Ein anderer Modder, Martijn Gazenbeek, hat beispielsweise den Gamecube in eine Handheld-Konsole verwandelt. (gpi, 01.08.2016)

  • Artikelbild
    foto: youtube/daftmike
  • Artikelbild
    foto: youtube/daftmike
  • Artikelbild
    foto: youtube/daftmike
Share if you care.