iPhones für "Asylanten": Caritas und Hartlauer dementieren Facebook-Posting

29. Juli 2016, 11:48
1186 Postings

Facebook-Seite "Wir unterstützen Norbert Hofer" verbreitete Behauptung – Caritas prüft Klage

Erneut wird über Facebook das Gerücht verbreitet, dass Asylwerber in Österreich Smartphones von Unternehmen geschenkt bekommen. Eine Seite, die den Bundespräsidentschaftskandidaten Norbert Hofer unterstützt, behauptet, dass die Caritas einem Asylwerber bei Hartlauer ein iPhone um 900 Euro besorgt haben soll. Wie auch bereits bei früheren ähnlichen Fällen handelt es sich um eine falsche Behauptung.

Caritas prüft Klage

In dem Posting von Donnerstag heißt es, dass ein Mitarbeiter von Hartlauer sein Schweigen breche: "Asylant kauft auf Kosten der Caritas ein I-Phone um 900,- ! Anruf bei CARITAS. KEIN PROBLEM! NIE MEHR SPENDEN FÜR DIESEN VERRÄTERVEREIN!!! STOPP DER ASYLINDUSTRIE!!!" Der Beitrag wurde über 1.600 Mal von anderen Facebook-Nutzern geteilt, dürfte inzwischen aber von der ursprünglichen Facebook-Seite gelöscht worden sein.

Die Caritas hat auf Facebook dazu Stellung bezogen und richtet sich direkt gegen Norbert Hofer. "Ich bin entsetzt und enttäuscht mit welchen Mitteln Ihre Unterstützer arbeiten und wie Stimmung gegen die Caritas gemacht wird", schreibt Klaus Schwertner, Generalsekretär der Wiener Caritas. Die Behauptung sei falsch. Seit einem Jahr werde "dieses bösartige Märchen" schon dementiert. Man prüfe derzeit auch eine Klage.

Hartlauer: Verschenken keine Handys

Auch Hartlauer hat sich zu dem Posting geäußert. Auf der Facebook-Seite schreibt das Unternehmen: "Die Firma Hartlauer verschenkt keine Smartphones an AsylwerberInnen oder andere Personen, es werden die Kosten für Smartphones auch nicht von der Caritas oder einer anderen Hilfsorganisation übernommen. Die Caritas hat auch über die Firma Hartlauer keine Geräte für AsylwerberInnen angekauft. Wir distanzieren uns klar von solchen Aussagen, da es sich einfach um Falschmeldungen handelt!" Zudem wurde auf mehrere User-Postings auf der Seite mit ähnlichen Stellungnahmen reagiert.

Zuvor war unter anderem das Gerücht verbreitet worden, dass Flüchtlinge neue Smartphones vom Mobilfunker A1 geschenkt bekämen. Auch das stellte sich als falsch heraus. Unterstützt werden Flüchtlinge von der Caritas unter anderem mit gespendeten SIM-Karten. Mobilfunker und andere NGOs rüsten Flüchtlingsheime mit WLAN aus. Dass Asylwerber in Elektronikmärkte gehen können, um sich dort auf Kosten von gemeinnützigen Vereinen Smartphones abzuholen, war und bleibt eine falsche Behauptung.

Das Statement von Hartlauer hat inzwischen auch die Facebook-Seite "Wir unterstützen Norbert Hofer" geteilt. In einem weiteren Posting haben sich die Betreiber der Seite für die Falschmeldung am Freitagnachmittag auch entschuldigt. (br, 29.7.2016)

Update: Artikel um weiteres Posting der Seite "Wir unterstützen Norbert Hofer" ergänzt.
Update 2: Hinweis auf Entschuldigung durch der Seite ergänzt.

Nachlese

Gerücht über kostenlose A1-Handys für Flüchtlinge hält sich hartnäckig

  • Flüchtlinge bekommen in Österreich keine iPhones von der Caritas geschenkt.
    foto: reuters/damir sagolj

    Flüchtlinge bekommen in Österreich keine iPhones von der Caritas geschenkt.

Share if you care.