Schweinsteiger beendet Teamkarriere

29. Juli 2016, 11:03
187 Postings

Der Kapitän gibt nach 120 Spielen seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft bekannt: "Es ist richtig und vernünftig"

Manchester – Bastian Schweinsteiger hat am Freitag seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft erklärt. Er habe Joachim Löw gebeten, nicht mehr nominiert zu werden.

"Mein Dank gilt den Fans, der Mannschaft, dem DFB, den Trainern und dem Team um die deutsche Nationalmannschaft. In 120 Länderspielen durfte ich für mein Land auflaufen und Momente erleben, die unbeschreiblich schön und erfolgreich waren", schrieb Schweinsteiger auf Facebook.

Mit dem WM Titel 2014 sei "historisch und auch emotional etwas gelungen, was sich in meiner Karriere nicht mehr wiederholen lässt. Deshalb ist es richtig und vernünftig, nun Schluss zu machen und der Mannschaft für die Qualifikation und die WM 2018 das Allerbeste zu wünschen."

Schweinsteiger hat 120 Länderspiele für Deutschland bestritten und belegt damit Rang vier der ewigen Länderspielliste. Er bestritt sieben große Turniere, nach der Weltmeisterschaft in Brasilien hatte er vom zurückgetretenen Philipp Lahm das Kapitänsamt übernommen. Seine Karriere Im DFB-Team hatte als 19-Jähriger bei der EM in Portugal 2004 begonnen.

Ein perfektes Ende mit dem erhofften EM-Triumph war dem 31-Jährigen aber nicht vergönnt. Im Halbfinale gegen Frankreich (0:2) wurde er durch sein Handspiel im eigenen Strafraum vor dem 0:1 sogar zur tragischen Figur. "Jogi Löw wusste, wie viel mir die EM 2016 in Frankreich bedeutet hat, denn ich wollte diesen Titel, den wir seit 1996 nicht mehr nach Deutschland holen konnten, unbedingt gewinnen."

In den vergangenen beiden Jahren wurde Schweinsteiger immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen, seine erste Saison bei Manchester United verlief nicht nach Wunsch. Auch sein EM-Einsatz war bis zuletzt fraglich gewesen. 2015 war der Mittelfeldstratege nach 14 Jahren bei Bayern München nach England gewechselt. Mit den Bayern (342 Spiele, 45 Tore) hatte er unter anderem achtmal die Meisterschaft und einmal die Champions League gewonnen. Bei ManUnited steht er angeblich vor dem Aus. Der neue Trainer José Mourinho will den Routinier nach Informationen englischer Medien aussortieren.

Schweinsteiger hat privat sein Glück gefunden, er heiratete erst kürzlich in Venedig die Tennisspielerin Ana Ivanovic. (sid, red, 29.7. 2016)

Deutsche Spieler mit den meisten Teameinsätzen:

1. Lothar Matthäus 150 Länderspiele
2. Miroslav Klose 137
3. Lukas Podolski 129
4. Bastian Schweinsteiger 120
5. Philipp Lahm 113
6. Jürgen Klinsmann 108
7. Jürgen Kohler 105
8. Per Mertesacker 104
9. Franz Beckenbauer 103
10. Joachim Streich 102 (DDR)

  • Das EM-Halbfinale gegen Frankreich (0:2) war Bastian Schweinsteigers letzter Auftritt im DFB-Trikot.
    foto: ap/meissner

    Das EM-Halbfinale gegen Frankreich (0:2) war Bastian Schweinsteigers letzter Auftritt im DFB-Trikot.

Share if you care.