Windows 10: "Zwang" zu Cortana-Suche sorgt für Verwirrung

29. Juli 2016, 10:37
273 Postings

Microsoft fasst Sprachassistentin und Desktopsuche unter gleichem Namen zusammen und sorgt für Missverständnis

Das einjährige Jubiläum von Windows 10 will Microsoft stilgerecht begehen: Kommenden Dienstag soll das Anniversary Update veröffentlicht werden, das dem Betriebssystem zahlreichen Feinschliff aber auch das eine oder andere neue Feature verpasst. Eine der Änderungen sorgt nun aber bereits im Vorfeld für Aufregung.

Zwang und Verwirrung

Mit dem Anniversary Update wird nämlich Cortana de fakto zum Zwang für Windows 10-Nutzer – zumindest wenn man nicht weiß, dass "Cortana" nicht gleich "Cortana" ist.

Mit Äußerungen, wie etwa gegenüber PC World sorgte Microsoft hier selber für Verwirrung. Denn eine Abmeldung von Cortana als personalisiertem Suchdienst ist weiterhin möglich, wie Windows Central klarstellt und auch gleich eine Anleitung liefert. In diesem Fall bleibt immer noch die lokale Suchfunktion von Windows 10 erhalten.

Diese hat, genauso wie die ebenfalls integrierte Bing-Websuche, mit Cortana als Sprachassistentin eigentlich nichts zu tun. Mittlerweile werden jedoch alle drei Suchfeatures unter dem Namen Cortana zusammengefasst. Die personalisierten Assistenzfeatures stehen jedoch ohnehin nur Nutzern zur Verfügung, die sich mittels Microsoft-Account bei Windows 10 anmelden.

Nur wer die Desktop-Suche, die nicht auf persönliche Daten zugreift, komplett deaktivieren möchte, muss manuell Änderungen in der Registry-Vornehmen oder in der Pro-Ausgabe des Betriebssystems die Gruppenrichtlinien ändern.

Web-Suche nicht mehr abschaltbar

Bei Heise wird allerdings ein Ärgernis mit der Web-Suche dokumentiert. Diese findet beim Eingeben eines Begriffes in die Suchleiste nun immer statt und greift auf Microsofts Suchdienst Bing zu.

Mit dem "Geburtstags-Update" lässt sich zwar die Nutzung des Suchverlaufs noch einfach abschalten, nicht aber die Funktion selbst. Wer dies beheben will, muss ebenfalls in die Registry des Systems eingreifen.

Lock-In

Vor einigen Monaten hatte man die Möglichkeit, alternativ Google als Suchmaschine vom Desktop aus zu verwenden, entfernt. Damals hatte man damit argumentiert, dass nur die Kombination aus Cortana, der Suchmaschine Bing und dem eigenen Browser Edge "die beste Experience für die Nutzer liefert".

Das Rebranding der verschiedenen Suchen auf den gemeinsamen Namen ist für Windows 10-Nutzer nicht aufhaltbar. Die Installation des Anniversary Updates ist nämlich nicht optional, sie kann zwar verzögert aber nicht abgelehnt werden. (red, 29.7.2016)

Update, 15:30 Uhr: Eine Abmeldung von Cortana als personalisierte Suchfunktion ist weiterhin möglich, der Artikel wurde entsprechend überarbeitet. Weiters wurden zwei Absätze zur nicht mehr deaktivierbaren Websuche via Bing ergänzt.

  • Artikelbild
    foto: kim kyung-hoon / reuters
Share if you care.