Promotion - entgeltliche Einschaltung

ImPulsTanz zur Halbzeit – Die Hüllen sind gefallen

30. Juli 2016, 00:00

Spätestens seit Peaches’ & Keith Hennessys legendärem Auftritt im Wiener MuseumsQuartier ist auch wirklich allen klar: ImPulsTanz ist in vollem Gange. Die Höhepunkte jagen einander – auf Pop folgt Porno, auf Zitronen Baumstämme.

Nach dem spektakulären und höchst erfolgreichen Auftritt von Akemi Takeya im mumok beim letztjährigen ImPulsTanz Festival kann Lemonism X Actionism heute bereits als Klassiker bezeichnet werden. Der schrillen Performance mit der Kraft der Zitrone folgen heuer weitere -Ismen. Frucht- und Menschenfleisch werden auf Aspekte des Japonismus sowie des Symbolismus hin untersucht und die Eruptionen, die der menschliche Körper hervorbringt, treffen auf die Kunst des 20. Jahrhunderts.
Lemonism X Japonism & Symbolism: 30. Juli, 19:30 Uhr, Leopold Museum
Lemonism X Japonism & Actionism: 01. August, 19:15 Uhr, Leopold Museum

Die Enfants Terribles der Performanceszene, Florentina Holzinger und Vincent Riebeek, bei denen Körperflüssigkeiten wie -öffnungen aller Art zum Einsatz kommen und die sich kontinuierlich in direkter Nachbarschaft zur Schmerzgrenze bewegen, haben sich Verstärkung aus der Schweiz geholt. Gemeinsam mit Nils Amadeus Lange, Annina Machaz und Manuel Schweiwiller haben sie Body + Freedom entwickelt, eine Mischung aus Performance und Fernsehshow. Durch den großen Publikumsandrang bei den ersten beiden Vorstellungen gibt es am Samstag eine zusätzliche Chance, das kultige Quintett hautnah zu erleben.
30. Juli, 21:00 Uhr, Odeon

Träumerische Klänge, großen Tanz und innere Ruhe bringen die acht aus Japan angereisten Tänzer von Sankai Juku, die höchst konzentriert und mit unwahrscheinlicher Körperbeherrschung die meditative Wirkung des Butoh-Tanzes spüren lassen. Die sandüberzogene Bühne des Volkstheaters bildet die Spielfläche für einen sensiblen und einzigartigen Dialog mit der Schwerkraft.
MEGURI – Teeming Sea, Tranquil Land: 31. Juli, 21:00 Uhr, Volkstheater

Der New Yorker Will Rawls hatte nach einem heißen Sommer als danceWEB-Stipendiat in Wien noch nicht genug von Europa und bereiste im Anschluss den Balkan – immer auf der Suche nach Tanz und den unterschiedlichsten Ausformungen davon. Auf Basis dieser Reise hat er sein Stück The Planet-Eaters: Seconds entwickelt. Das Publikum kommt in den Genuss eines Reiseberichts, Konzerts und einer queeren Performance, bei der serbische Volkstänze auf New Yorker Rap treffen.
30. Juli, 21:00 Uhr + 01. August, 23:00 Uhr, Schauspielhaus

Ebenfalls ehemalige danceWEB-Stipendiatin ist Magdalena Chowaniec. Während sie in den vergangenen Jahren versucht hat sich in die Köpfe von jungen Flüchtlingen einzufühlen, gewährt sie heuer Einblick in ihren eigenen. Gemeinsam mit dem Musiker Markus Steinkellner begibt sich die Kämpferin auf die Suche nach einem neuen, revolutionären Humanismus zur Rettung der Lage. What’s in the artist’s head steckt voller Überraschungen, Regelbrüche, Humor, Musik, und selbstverständlich Protest.
31. Juli, 18:00 Uhr, Leopold Museum

Die Wahlberlinerinnen Simone Aughterlony und Antonija Livingstone widmen sich der künstlichen Natürlichkeit. Was ist Natur? Ist es nicht eine künstlich erzeugte Einschränkung, die gelegentlich revidiert werden muss? Ist Heterosexualität natürlicher als Homosexualität? Es entsteht ein ganz eigener Kosmos zwischen Baumstämmen, grell pinkem Tanzboden und der Musik von Hahn Rowe, in dem die holzfällenden Performerinnnen den Vibrant Matters nachgehen.
Supernatural
(Theater Version) 31. Juli, 19:30 Uhr, Kasino am Schwarzenbergplatz
Supernatural
(Museums Version) 01. August, 18:00 Uhr, Leopold Museum

Ein Highlight der ganz besonderen Art ist außerdem im Arsenal – bei freiem Eintritt – zu erleben. Beim Me Against the Music Dance Contest wird zur Abwechslung mal nicht mit- sondern gegeneinander getanzt. Die Mutigsten unter den Workshop-TeilnehmerInnen stellen ihr Können unter Beweiß, bis die Jury sie von der Tanzfläche winkt. Es kann nur einen Me Against the Music Dance Champion geben. Obwohl dabei sein auch schon fast alles ist.
30. Juli, 20:00 Uhr, Arsenal

Info und Tickets: www.impulstanz.com

  • Akemi Takeya – Lemonism X Actionism © Karolina Miernik

    Akemi Takeya – Lemonism X Actionism © Karolina Miernik

  • Holzinger, Lange, Machaz, Riebeek, Scheiwiller – Body + Freedom © Karolina Miernik

    Holzinger, Lange, Machaz, Riebeek, Scheiwiller – Body + Freedom © Karolina Miernik

  • Sankai Juku – Meguri © Sankai Juku

    Sankai Juku – Meguri © Sankai Juku

  • Will Rawls – The Planet-Eaters: Seconds © Brian Rogers

    Will Rawls – The Planet-Eaters: Seconds © Brian Rogers

  • Magdalena Chowaniec – What's in the artist's head © Magdalena Chowaniec

    Magdalena Chowaniec – What's in the artist's head © Magdalena Chowaniec

  • Aughterlony, Livingstone, Rowe – Supernatural © A. Donadio

    Aughterlony, Livingstone, Rowe – Supernatural © A. Donadio

  • Expressions © Karolina Miernik

    Expressions © Karolina Miernik

Share if you care.