Türkischer Armeechef bleibt im Amt

28. Juli 2016, 22:26
posten

Oberster Militärrat beriet fünf Stunden lang über Stellenbesetzungen – Erdogan will angeblich direkte Kontrolle über Geheimdienste und Militär

Ankara – Der türkische Armeechef Hulusi Akar bleibt nach dem Putschversuch weiter im Amt. Diese zuvor vom Obersten Militärrat getroffene Entscheidung habe Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gebilligt, erklärte sein Sprecher Ibrahim Kalin am Donnerstagabend in Ankara. Akar war vor zwei Wochen von den Putschisten gefangen genommen, später aber befreit worden.

Neben Akar dürfen laut Kalin weitere Führungskräfte der Armee ihr Amt auch in Zukunft ausüben. Dazu gehörten Salih Zeki Colak, Kommandant der Landstreitkräfte, Bülent Bostanoglu, Kommandant der Seestreitkräfte, und Abidin Ünal, Kommandant der Luftstreitkräfte.

Zudem erklärte Kalin, dass der bisherige Vize-Generalstabschef Yasar Güler neuer Kommandant der Gendarmerie werde. Seinen vorherigen Posten übernehme General Ümit Dündar, der nach dem Putschversuch als Interims-Armeechef fungierte.

Präsident Erdogan plant unterdessen, die Geheimdienste und das Militär direkt unter seine Kontrolle zu stellen. Dies habe Erdogan nach einer Sitzung des Obersten Militärrates erklärt, sagte ein türkischer Parlamentsvertreter, der namentlich nicht genannt werden wollte. Das Gremium hatte am Donnerstag fünf Stunden lang über Stellenbesetzungen und Reformen beraten.

Per Dekret hatte Erdogan in der Nacht zum Donnerstag 1.684 Offiziere unehrenhaft aus den Streitkräften entlassen, 149 davon im Generalsrang. Das entspricht weit mehr als einem Drittel aller Generäle des NATO-Landes Türkei. (APA, 28.7.2016)

Share if you care.