Sturm präsentierte Neo-Manager Thomas Tebbich

28. Juli 2016, 18:09
35 Postings

Neuer Geschäftsführer Wirtschaft: "Freue mich sehr und bin stolz, dass Sturm mir das Vertrauen schenkt"

Graz – Auf den bisherigen Geschäftsführer Wirtschaft, Gerhard Goldbrich, folgt bei Sturm Graz Thomas Tebbich. Der 41-jährige frühere Leichtathlet und siebenfache Staatsmeister ist in Grazer geboren und seit seiner Jugend Sturm-Fan. Tebbich will sich unter anderem um bestehende Sponsoren kümmern, internationale Geldgeber lukrieren und auch beim Fan-Entertainment Akzente setzen.

"Ich freue mich sehr und bin stolz, dass Sturm mir das Vertrauen schenkt", sagte Tebbich am Donnerstag bei einer Pressekonferenz. Offiziell tritt Tebbich, dessen Punkterekord als Zehnkämpfer bei 8.039 Punkten liegt, am 16. August sein Amt an.

Laut Vereinspräsident Christian Jauk hat Tebbich dann eineinhalb Monate Zeit, sich an der Seite Goldbrichs einzuarbeiten. Beim bisherigen Geschäftsführer Wirtschaft bedankte sich Jauk nach dessen viereinhalbjähriger Tätigkeit: "Er hat das Budget gesteigert, und auch die Schuldenfreiheit, wenn auch zum Teil durch Transfers, ist gegeben."

Spielberg, Abu Dhabi, Madrid

Tebbich war nach seiner Zeit als Leichtathlet ein Jahr Geschäftsführer des Projekts Spielberg am Red-Bull-Ring sowie von 2012 bis 2015 Geschäftsführer von Harti Weirathers Firma WWP in Abu Dhabi. Aus familiären Gründen entschloss er sich Ende 2015 zur Rückkehr nach Österreich. In seiner Zeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten war er auch für den drittgrößten Sponsor von Real Madrid verantwortlich.

Tebbichs Ziele: Vermarktung des SK Sturm und Betreuung bestehender Sponsoren, internationale Sponsoren lukrieren und die Positionierung der eigenen Medien (Website, Sturm-TV) steigern. Verbessern will er auch das Fan-Entertainment am Spieltag. "Ich will Leute ins Stadion bringen, vor allem die Jugend und Kinder. Sturm ist eine riesengroße Herausforderung und Plattform." Tebbich Vertrag läuft unbefristet.

Der erst am 19. April als Geschäftsführer Sport installierte Günter Kreissl erwartet sich von Tebbich "frischen Wind. Das entspricht dem Vereinsnamen." Es habe schon sehr gute Gespräche gegeben, "ich habe ein sehr gutes Gefühl".

Sportlich gelte es, auf Qualität im Kader zu achten. "Wir definieren uns nicht in Platzierungen und werden die Vereine, die uns wirtschaftlich voraus sind, auch nicht kurzfristig überholen", sagte Kreissl. "Aber wenn alles passt, ist bei Sturm sportlich einiges möglich." (APA, 28.7.2016)

Share if you care.