Server von Futtermaschine versagt: Haustiere hungern

28. Juli 2016, 16:46
154 Postings

Das PetNet-System streikt, während zahlreiche Nutzer momentan auf Urlaub sind – und ihre Tiere damit füttern

Das Vertrauen in das "Internet der Dinge" könnte von der folgenden Causa leicht erschüttert werden: Wie das Unternehmen PetNet nun bekannt gab, kämpft es seit einigen Stunden mit erheblichen Serverproblemen. Das sorgt dafür, dass das gleichnamige System streikt. Dabei handelt es sich um die automatische Ausgabe von Futter an Haustiere. PetNet bezeichnet sich als "den weltweit ersten intelligenten Tierfütter-Service". Eine smarte Futterbox verbindet sich mit den Smartphones der Nutzer, die Anwendung ist für 149 Dollar zu haben.

Bitte "manuell" füttern

Jetzt fordert PetNet seine Kunden dazu auf, "manuell" dafür zu sorgen, dass alle Haustiere gefüttert werden. Das sorgt für Ärger, da zahlreiche Nutzer etwa auf Urlaub sind und sich gerade deshalb auf PetNet verlassen haben. Das Unternehmen meint, dass nur zehn Prozent aller Kunden betroffen wären und die Systeme bald wieder regulär laufen sollen. "Viele Nutzer kriegen den Ausfall vielleicht gar nicht mit, weil die E-Mails in den Spam wandern", beschwert sich Kundin Taryn Studer beim Guardian.

"Hunderte Haustierleben"

Sie erzählt von der Misere, nun ihre Schlüssel an Freunde schicken zu müssen, die dann ihren Kater händisch füttern. Bis es so weit ist, muss "Winston" ohne Futter ausharren. "Ich verstehe, dass ein Server-Ausfall schwierig ist, aber die Vorgehensweise ist lächerlich, wenn das Leben von hunderten Haustieren daran hängt", sagt Studer. (red, 28.7.2016)

  • Nach der Heimkehr der Besitzer wird es einige Beschwerden hageln
    foto: dpa/pleul

    Nach der Heimkehr der Besitzer wird es einige Beschwerden hageln

Share if you care.