Containerdorf für Flüchtlinge im Burgenland vorläufig stillgelegt

28. Juli 2016, 16:37
6 Postings

Niessl: Land erfüllt Asylquote zu 100 Prozent

Eisenstadt – Das Containerdorf für Flüchtlinge in Potzneusiedl im Burgenland ist am Mittwoch vorläufig stillgelegt worden. Seit dem Einzug erster Asylwerber am 11. November seien dort 13.500 Männer, Frauen und Kinder aus Syrien, Afghanistan, Somalia und dem Libanon betreut worden, sagte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) am Donnerstag und dankte dem Arbeitersamariterbund für dessen "hervorragende Arbeit".

"Die burgenländische Landesregierung hat sich immer gegen Massenquartiere ausgesprochen und im Burgenland immer auf kleine Einheiten gesetzt", erklärte Niessl in einer Aussendung. Das sei der "wesentlich anspruchsvollere, aber gleichzeitig auch der vernünftigere Weg".

Das Burgenland erfülle die Asylquote derzeit zu 100 Prozent, so Niessl: "Wir stehen zu unserer Verantwortung, denn Kriegsflüchtlinge benötigen Schutz, und dieser Verantwortung werden wir zu 100 Prozent gerecht. Gleichzeitig ist uns aber klar, dass wir Wirtschaftsflüchtlinge nicht aufnehmen können und jene, die keinen positiven Asylbescheid bekommen, wieder rückgeführt werden müssen." (APA, 28.7.2016)

Share if you care.