EU besorgt über türkisches Vorgehen gegen Medien

28. Juli 2016, 13:34
7 Postings

Mogherini-Sprecherin: "Freie Meinungsäußerung ist eine der wesentlichen Grundlagen der EU"

Brüssel – Die EU ist alarmiert wegen des Vorgehens türkischer Behörden gegen Medien und Journalisten. "Die freie Meinungsäußerung ist eine der wesentlichen Grundlagen der Europäischen Union", kommentierte eine Sprecherin der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini am Donnerstag in Brüssel.

Als Land, das der EU beitreten wolle, müsse die Türkei die höchsten demokratischen Standards beachten – auch was die Freiheit der Medien angehe. "Es ist besorgniserregend, dass nach dem Inkrafttreten des Ausnahmezustands gegen eine große Zahl von Journalisten Haftbefehle ausgestellt und mehrere Medien stillgelegt wurden", sagte die Sprecherin.

Sie reagierte damit auf Berichte aus der Türkei vom Mittwoch. Demnach ordnete die Regierung als Reaktion auf den gescheiterten Putsch die Schließung von drei Nachrichtenagenturen, 16 Fernsehsendern, 23 Radio-Stationen und 45 Zeitungen an. (APA, 28.7.2016)

Zum Thema

Türkei schließt 45 Zeitungen und 16 TV-Sender – 149 Generäle und Admiräle nach Putschversuch aus türkischer Armee entlassen

Share if you care.