Welchen Erziehungsstil verfolgen Sie?

Umfrage3. August 2016, 06:00
133 Postings

Kinder großziehen stellt Eltern oft vor große Herausforderungen. Wie gehen Sie mit den großen Fragen der Erziehung um?

Zu einem ernüchternden Schluss über die Erziehungskompetenz österreichischer Eltern kam eine Studie des Instituts für Familienforschung (ÖIF) im Auftrag des Familienministeriums. Lediglich 47,3 Prozent der Eltern haben mindestens drei Viertel der Fragen richtig beantwortet. 9,2 Prozent der Eltern werden in dieser Studie als schlecht informiert bezeichnet, weil sie nur maximal die Hälfte der Fragen richtig beantworten konnten.

Kontrolle versus Eigenständigkeit

Es lassen sich drei Erziehungstypen herauslesen. 21 Prozent der befragten Eltern werden demnach dem bestimmend-kontrollierenden Erziehungsstil zugerechnet. Diese zeigen eine Tendenz zur Überbehütung, kontrollieren ihr Kind in einem hohen Ausmaß und bestehen auf Einhaltung klar vorgegebener Regeln. Der hochreflektiert-kindzentrierte Erziehungsstil ist bei 28,9 Prozent der Eltern anzutreffen und zeichnet sich dadurch aus, dass die Erziehungsideale sehr hoch sind, Eltern respektieren ihr Kind als eigenständige Persönlichkeit und sie streben die Verantwortung für das Kind ohne Bevormundung an.

50 Prozent der Eltern bevorzugen den bewusst-pragmatischen Erziehungsstil. Dieser liegt genau zwischen den beiden oben genannten Erziehungsstilen. Auch wenn man prinzipiell einen Erziehungsstil verfolgt, ist es nicht immer leicht, dabei zu bleiben, da es oft auch situationsabhängig ist, wie man auf das Kind reagiert.

Wie schätzen Sie Ihre Erziehungskompetenz ein?

Welche Tugenden wollen Sie Ihrem Kind vermitteln? Wie schätzen Sie Ihren Erziehungsstil ein? Welche Situationen lassen Sie an Ihre Grenzen gehen? Haben Sie in Erziehungsfragen schon einmal professionelle Hilfe in Anspruch genommen? Verfolgen Sie in Ihrer Familie eine gemeinsame Erziehungslinie? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? (haju, 3.8.2016)

Share if you care.