Android am iPhone installieren: Ist das möglich?

28. Juli 2016, 11:48
147 Postings

Der WebStandard geht einer von Smartphone-Besitzern immer wieder gestellten Frage auf den Grund

Immer wieder gelingt es findigen Entwicklern, Betriebssysteme auf Plattformen zum Laufen zu bringen, für die sie eigentlich gar nicht gedacht sind. Nicht lange ist es her, da startete jemand Windows 95 auf einer Apple Watch.

Während dies nicht mehr als eine reine Machbarkeitsstudie ist, fragen sich bei Smartphones immer wieder Nutzer, ob sie nicht ein anderes Betriebssystem aufspielen können. Gründe dafür gibt es durchaus – etwa wenn man das Android-Ökosystem nutzen möchte, ohne die Qualitäten der iPhone-Hardware missen zu wollen. Eine Frage, die folglich immer wieder auftaucht: Lässt sich Android am iPhone installieren?

Ja, aber...

Die Antwort ist ein "Ja" mit großem "Aber". Während es für populärere Android-Geräte oft die Möglichkeit gibt, alternative Firmware aufzusetzen, die ebenfalls auf Android basiert, lässt sich das Google-System allerdings nicht ohne Weiteres auf andere Geräte bringen.

So gesehen verspricht auch die aktuell von vielen Medien aufgegriffene "Mesuit"-Hülle mehr, als sie in Wahrheit halten kann. Denn sie bringt fast vollständige Smartphone-Hardware mit und nutzt das Apple-Gerät primär als Bildschirm.

Viele Hürden

Weil iPhones und viele Android-Geräte teils idente und teils sehr ähnliche Hardware verwenden, wäre es technisch natürlich machbar, Android auch am Apple-Smartphone auszuführen. Voraussetzung dafür ist allerdings die Entwicklung einer darauf abgestimmten Version des Systems. Dafür werden wiederum kompatible Treiber für sämtliche Komponenten des Telefons benötigt, die entwickelt oder von den Herstellern für Android bereit gestellt werden müssen.

Die Steuerprogramme, die unter iOS zum Einsatz kommen, lassen sich nicht einfach verwenden. Denn während Android auf Linux basiert, läuft iOS auf Basis eines Unix-BSD-Kernels und damit auf der gleichen Grundlage, wie auch OS X. Linux und Unix verfügen zwar über eine gemeinsame Vorgeschichte, aber keine direkte Kompatibilität.

Nicht realistisch

Hinzu kommt, dass Apple diverse Schutzmaßnahmen ergriffen hat, um seine Handys und ihr iOS-System vor Manipulationen zu bewahren. Ohne der Kooperation von Apple ist es also praktisch unmöglich, Android auf einem iPhone zu installieren – weswegen eben die Mesuit einen recht aufwändigen Umweg geht.

Wird immer wieder versucht

Versucht wird es natürlich trotzdem immer wieder. Allerdings hat Apple seine Absicherungen über die Jahre verbessert. Zuletzt ist es 2010 gelungen, eine Android-Firmware direkt auf einem iPhone auszuführen. Damals war die Voraussetzung dafür ein iPhone 3G mit veralteter Version von iOS nebst Jailbreak.

Letzterer Begriff bezeichnet die Aushebelung von Sicherheitsschranken, um sich als Nutzer umfassende Systemrechte zu verschaffen, was freilich mit Risiken verbunden ist. Genutzt wird dies vorwiegend, um auch Apps ausführen zu können, die nicht aus dem offiziellen Appstore stammen.

Vom Jailbreak bis zum ersten Start von Android auf dem Apple-Telefon war es allerdings nicht gerade ein kurzer Weg. Die PC World veröffentlichte damals eine Anleitung, die 25 Schritte umfasste und die Verwendung eines Linux-Systems voraussetzte. Zudem lief das Android-System nach dieser Installation nicht mit vollem Funktionsumfang. Das Handy ließ sich beispielsweise nicht regulär abschalten, sondern musste mittels Home- und Einschalttaste zu einem Reboot gezwungen werden.

Lösung mit Zusatzhardware

Seitdem vorgebrachte Lösungen unterscheiden sich nicht sonderlich vom Mesuit-Konzept. Eine von Tendigi entwickelte und im vergangenen Juni präsentierte Hülle setzt ebenfalls auf Zusatzhardware, um Googles Betriebssystem (sichtbar träge) auf Apples Smartphone "laufen" zu lassen. (gpi, 28.07.2016)

tendigi engineering
  • Android könnte wohl theoretisch auf einem iPhone laufen, praktisch ist ein solches Vorhaben ohne Kooperation von Apple derzeit zum Scheitern verurteilt.
    foto: derstandard.at/pichler

    Android könnte wohl theoretisch auf einem iPhone laufen, praktisch ist ein solches Vorhaben ohne Kooperation von Apple derzeit zum Scheitern verurteilt.

Share if you care.