Vermeintlicher Einzelstern erweist sich als ungewöhnliches Duo

28. Juli 2016, 05:30
14 Postings

Im 380 Lichtjahre entfernten System AR Scorpii wird ein Roter Zwerg regelmäßig von einem Weißen mit Strahlenschauern gepeitscht

Garching – Astronomen haben ein ungewöhnliches Doppelsternsystem ausgemacht, wo man zuvor nur einen einzelnen Stern wähnte: Das 380 Lichtjahre von uns entfernte Duo im Sternbild Skorpion besteht aus einem Roten Zwerg und einem Weißen Zwerg, der seinen roten Begleiter regelmäßig mit energiereicher Strahlung peitscht.

Das in regelmäßigen Abständen pulsierende Doppelsystem sei zwar schon vor Jahrzehnten entdeckt, damals aber fälschlicherweise als veränderlicher Einzelstern klassifiziert worden, berichtete die Europäische Südsternwarte (ESO). Erst jetzt sei mit dem "Very Large Telescope" (VLT) der ESO und mit anderen Instrumenten die wahre Natur des Systems erkannt worden. Forscher um Tom Marsh von der Universität Warwick (Großbritannien) stellen ihre Analysen im Fachblatt "Nature" vor.

Der Strahl des Leuchtturms

Demnach hat der Weiße Zwerg, der nur etwa so groß ist wie die Erde, etwa zwei Drittel der Masse unserer Sonne. Der Rote Zwerg ist viel größer, hat aber nur ein Drittel der Masse der Sonne. Die beiden Sterne umkreisen einander alle 3,6 Stunden.

Der schnell rotierende Weiße Zwerg hat ein starkes Magnetfeld und beschleunigt damit Elektronen nahezu auf Lichtgeschwindigkeit. Diese schnellen Elementarteilchen erzeugen einen gebündelten Strahl, der wie der Lichtkegel eines Leuchtturms regelmäßig den Roten Zwerg überstreicht. Dies lässt das gesamte System, das die Katalognummer AR Scorpii trägt, alle knapp zwei Minuten kurzzeitig hell aufleuchten. Unklar ist vorerst, woher die Elektronen stammen, die der Weiße Zwerg beschleunigt.

Ähnlich und doch ganz anders

Obwohl beides "Zwerge", handelt es sich um recht unterschiedliche Phänomene: Die im Kosmos überaus häufigen Roten Zwerge sind von Anfang an klein – gerade groß genug, dass bei ihnen das Wasserstoffbrennen einsetzen kann. Weiße Zwerge hingegen sind das Endstadium von Sternen, die einmal unserer Sonne entsprachen, sich nach dem Verbrauch ihres Wasserstoffvorrats zum Roten Riesen aufblähten und danach zum kompakten Weißen Zwerg schrumpften. Sowohl Rote als auch Weiße Zwerge haben aber die Gemeinsamkeit, dass ihre Lebensdauer weit über dem bisherigen Alter des Universums liegt. (APA, red, 28. 7. 2016)

  • Krieg der Sterne: Der Weiße Zwerg bombardiert seinen roten Begleiter regelmäßig mit Elektronen, die er bis nahezu auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt.
    illustration: m. garlick/university of warwick/eso

    Krieg der Sterne: Der Weiße Zwerg bombardiert seinen roten Begleiter regelmäßig mit Elektronen, die er bis nahezu auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt.

Share if you care.