Mobilfunker Ventocom beteiligt sich an Start-up Xamoom

27. Juli 2016, 15:50
7 Postings

ORF hält sieben Prozent an dem Unternehmen

Ventocom, die Firma hinter dem Mobilfunk-Diskonter Hot, beteiligt sich mit einem sechsstelligen Betrag an dem Kärntner Start-up Xamoom. Der Einstieg "gibt uns die Mittel dafür, auch international durchzustarten", sagt Firmengründer Georg Holzer zum WebStandard.

Durch den Deal hält Ventcom 27 Prozent an dem Unternehmen, an dem auch der ORF – im Rahmen seiner Start-Up Initiative futurelab.261 – mit sieben Prozent beteiligt ist. Der Rest gehört Mitarbeitern und den Gründern. Wie viel Geld Xamoom bekommen hat, war nicht in Erfahrung zu bringen. Das Start-up verbindet mittels NFC-Tags und QR-Codes Orte und Objekte mit dem Web.

ORF-Direktor Richard Grasl, die beiden Gründer Bruno Hautzenberger und Georg Holzer, sowie Michael Krammer.

Das Thema Mobilkommunikation hat viele Facetten und da wollen wir als Ventocom immer vorne mit dabei sein", sagt Ventocom-CEO Michael Krammer. "Im Produkt von Xamoom steckt enormes Potenzial, das wir rapide heben werden", so der Mobilfunkmanager weiter. Krammer gilt als einer der erfolgreichsten Mobilfunkexperten des Landes, der auch dem SK Rapid als Präsident vorsteht. (red, 27.7. 2016)

  • Artikelbild
    foto: schreenshot
Share if you care.