Vorteil Violett gegen Trnava

27. Juli 2016, 14:29
39 Postings

Trainer Fink gibt die Order aus, die natürlich lautet: "Wir wollen zu null gewinnen" – Angriffstrio Kayode, Pires und Venuto als Trumpf

Wien – Die zweite von drei Hürden auf dem Weg der Austria in die Gruppenphase der Europa League heißt Spartak Trnava. Im Drittrunden-Hinspiel der Qualifikation genießen die Violetten gegen die Slowaken zunächst Heimrecht. Am Donnerstag (19 Uhr, live ORF 1) wollen die Wiener im Ernst-Happel-Stadion vor allem kein Tor kassieren.

"Wir treffen auf eine Mannschaft, die zweikampf- und laufstark ist, die auch vom Zusammenhalt lebt", sagt Trainer Thorsten Fink über den Vierten der abgelaufenen slowakischen Meisterschaft. "Trotzdem sehe ich uns im Vorteil. Wir wollen zu null gewinnen, auswärts sind wir mit unseren schnellen Spitzen immer gefährlich." Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag (18 Uhr) in der Slowakei statt.

Larsen statt de Paula

Trnava gewann am Wochenende 2:1 gegen Dunajska Streda, wobei Trainer Miroslav Karhan mehrere Stammspieler schonte. Die Mannschaft ist nach zwei Runden bei einem Sieg und einem Remis ungeschlagen. Die Austria kam beim Ligaauftakt in St. Pölten spät zu einem 2:1-Sieg. Fink sieht trotzdem viel Selbstvertrauen bei seinen Spielern. "Dass die Mannschaft an sich glaubt, könnte richtungsweisend sein für die Saison." Am Personal wird sich kaum etwas ändern, Jens Stryger Larsen soll rechts außen wieder David de Paula ersetzen.

Im Angriff soll es das schnelle Trio Lucas Venuto, Larry Kayode und Felipe Pires richten. Kayode traf vergangene Woche in Albanien und in St. Pölten insgesamt dreimal, obwohl er einen Teil der Vorbereitung wegen einer Viruserkrankung versäumt hatte. (APA, red, 27.7.2016)

Europa-League-Qualifikation, 3. Runde, Hinspiel

FK Austria Wien – Spartak Trnava
Donnerstag, 19 Uhr, Ernst-Happel-Stadion, SR Tudor (ROU)

Mögliche Aufstellungen:

Austria: Almer – Larsen, Rotpuller, Filipovic, Martschinko – Serbest, Holzhauser – Venuto, Kehat, Pires – Kayode

Ersatz: Hadzikic – Windbichler, Salamon, De Paula, Vukojevic, Tajouri, Grünwald, Friesenbichler

Es fehlt: Prokop (Knieprobleme)

Trnava: Jakubech – Kadlec, Gressak, Godal, Hornik – Eder, Sloboda – Schranz, Mikovic, Halilovic – Tambe

Ersatz: Vantruba – Hladik, Bello, Oravec, Kostal, Gagnon, Jirka, Paukner

Rückspiel am kommenden Donnerstag, 18 Uhr in Trnava, Aufsteiger im Playoff der Europa-League-Qualifikation (18. und 25. August)

  • Kommet, ihr Favoritner Hirten.
    foto: apa/neubauer

    Kommet, ihr Favoritner Hirten.

Share if you care.