Copa Cagrana: Konkursverfahren über Firma von Pächter Weber eröffnet

27. Juli 2016, 13:12
7 Postings

Masseverwalter Jaksch: "Nicht ein einziger Euro an liquiden Mitteln verfügbar"

Wien – Neues Ungemach für den Copa Cagrana-Pächter Norbert Weber: Über seine Firma "Boardwalk Entwicklungs GmbH" ist laut Tageszeitung "Kurier" am Wiener Handelsgericht ein Konkursverfahren eröffnet worden. Das bestätigte Masseverwalter Johannes Jaksch am Mittwoch. Details gab es vorerst nicht.

Jaksch erzählte, dass er erst ein kurzes Gespräch mit Weber geführt habe und sich nun ein Bild machen müsse: "Ich muss erst Informationen einholen." Aus diesem Grund könne er noch keine Aussagen zum Konkursverfahren machen. Eine schlechte Nachricht für Gläubiger hat er allerdings bereits jetzt: "Es ist nicht ein einziger Euro an liquiden Mitteln verfügbar."

Laut der Ediktsdatei können Gläubiger noch bis 14. September ihre Forderungen anmelden. Eine Tagsatzung ist für den 28. September angekündigt.

Jahrelanger Rechtsstreit

Weber sorgte als Generalpächter der Lokalmeile Copa Cagrana an der Neuen Donau in Wien wiederholt für Schlagzeilen. Er lieferte sich einen jahrelangen Rechtsstreit inklusive zahlreicher Gerichtsverhandlungen mit der Stadt, die im vorwarf, das Areal verkommen zu lassen. Das Rathaus plante, die Flächen selbst entwickeln. Von Weber bewirtschaftete Gebäude wurden schrittweise abgetragen, die letzten Reste diesen Februar. Auf frei gewordenen Flächen errichtete die Stadt zunächst den Copa Beach mit zwei neuen Lokale.

Diesen Frühling präsentierte die zuständige Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) schließlich den neuen Masterplan für die Neugestaltung der Copa Cagrana – nun mehr "CopaNEU" genannt. An der 300 Meter langen Promenade soll ein Mix aus Gastronomie, Bewegungs- und Erholungszonen entstehen. Der Baubeginn ist für 2017 avisiert. (APA, 27.7.2016)

Share if you care.