Elektroautobauer Tesla drückt bei Gigafactory aufs Pedal

Ansichtssache27. Juli 2016, 14:40
227 Postings

Ab 2018 sollen in der Riesenfabrik Akkus für die E-Autos produziert werden. Bis jetzt sind aber erst 14 Prozent des Werks fertig

Reno – Nachdem zuletzt der Fahrer eines Tesla-Elektroautos bei eingeschalteter "Autopilot"-Funktion tödlich verunglückte, das Ziel für die Auslieferung der E-Flitzer im zweiten Quartal erneut verfehlt wurde und Anleger das Unternehmen für die im Juni angekündigten Übernahme der Ökostromfirma Solarcity abstraften, geht Tesla-Gründer Elon Musk in die Offensive: Am 29. Juli feiert er mit einem auserwählten Kundenkreis die (Vor-)Eröffnung seiner Gigafactory in Reno im US-Bundesstaat Nevada, in der Lithium-Ionen-Batterien für die Fahrzeuge des Herstellers und andere Produkte produziert werden sollen. Um auch das Interesse des (medialen) Fußvolks zu befeuern, lud er am Dienstag Pressevertreter auf das Gelände der Akkufabrik der Zukunft.

Wirklich viel zu sehen gibt es dort derzeit aber nicht. Denn bis jetzt sind erst 14 Prozent der geplanten Anlage, in der Musks Angaben zufolge bereits im Jahr 2018 Akkus für 500.000 Elektroautos jährlich mit preisgünstigen Batteriepaketen gebaut werden sollen, fertig. Bis 2020 soll die gesamte Fabrik vollendet sein, die dann über eine Gesamtfläche von rund 1,2 Millionen Quadratmetern verfügen soll. Sie würde damit zu den größten Gebäuden der Welt gehören. Um die Fertigstellung voranzutreiben, wurde die Zahl der Arbeiter von 500 auf 1.000 erhöht, die an sieben Tagen in zwei Schichten werken. Unterstützung bei der Finanzierung und dem Betrieb der "Gigafactory" erhält Tesla von Technologiekonzern Panasonic.

foto: reuters / james glover

Die Fahrt der Medienvertreter zur Akkufabrik der Zukunft im Tahoe Reno Industrial Center erfolgte naturgemäß in Elektrokutschen von Tesla.

1
foto: reuters / james glover

Volle Fahrt voraus: Tesla-Chef Elon Musk, Tesla-Cheftechniker J. B. Straubel und Panasonic-Manager Yoshi Yamada während der Pressekonferenz im Batteriewerk. Panasonic investiert 1,6 Milliarden in die Produktion, das auf vier bis fünf Milliarden Dollar Investitionsvolumen veranschlagte Projekt soll etwa 6.500 Personen beschäftigen.

2
foto: reuters / james glover

Mehr als 1.000 Arbeiter sind auf der Riesenbaustelle derzeit beschäftigt.

3
foto: reuters / james glover

Begonnen haben die Bauarbeiten im Mai 2014. Aktuell sind etwa 14 Prozent der geplanten Anlage fertig.

4
foto: tesla

So soll die Gigafactory nach den Plänen von Tesla im Jahr 2020 aussehen. Mit einer Fläche von rund 1,2 Millionen Quadratmetern würde sie zu den größten Gebäuden der Welt zählen. (red, 27.7.2016)

5
Share if you care.