Eisenstadt: 18-Jähriger schoss aus fahrendem Auto

27. Juli 2016, 12:03
44 Postings

Feuerte in Richtung zufällig vorbeispazierender Asylwerber – Anzeige wegen gefährlicher Drohung

Eisenstadt – Ein 18-Jähriger, der in der Nacht auf Montag im Eisenstädter Stadtgebiet mit einer Schreckschusspistole insgesamt drei Schüsse abgegeben haben soll, hat laut Ermittlern aus dem fahrenden Auto seines Bruders geschossen. Der Mann zückte im Bereich Hotterweg, während sein 25-jähriger Bruder den Pkw lenkte, die Pistole und schoss laut Polizei in Richtung zweier zufällig vorbeispazierender Asylwerber.

Die beiden aus dem Irak stammenden Asylwerber im Alter von 20 und 25 Jahren verständigten daraufhin die Polizei, die kurze Zeit später Rückstände der Munition sicherstellte. Verletzt wurde niemand.

Aus dem Seitenfenster gelehnt

Der 18-Jährige war am Dienstag von Ermittlern des Landesamts für Verfassungsschutz ausgeforscht und einvernommen worden. Der junge Mann gab an, dass er sich während der Fahrt aus dem Seitenfenster der Beifahrerseite lehnte und schoss. Sein Bruder habe von seinem Vorhaben nichts gewusst, teilte die Polizei am Mittwoch in einer Aussendung mit.

Als Motiv gab der Verdächtige an, dass er lediglich die Schreckschusswaffe ausprobieren wollte. Er habe keinesfalls Personen gefährden bzw. Asylwerber bedrohen wollen. Das Brüderpaar wurde wegen des Verdachtes der gefährlichen Drohung angezeigt. (APA, 27.7.2016)

Share if you care.