DTEK-50: Blackberry stellt zweites Android-Smartphone vor

26. Juli 2016, 17:51
35 Postings

Ohne Hardwaretastatur, Fokus auf Sicherheit – basiert offenbar am Alcatel Idol 4

Der strauchelnde kanadische Smartphone-Pionier Blackberry (vormals RIM) will sein Hardwaregeschäft noch nicht aufgeben. Nachdem sich mit dem "Priv" das erste Android-Handy des Unternehmens nicht nicht als Verkaufserfolg behaupten konnte, soll es nun ein günstigeres Gerät richten: Das DTEK-50.

Das Gerät ist benannt nach der von Blackberry stammenden "DTEK"-App, die zur detaillierten Verwaltung der Rechte von Apps dient. Wenig überraschend daher, dass bei der Vorstellung laut CNet der Fokus auf Datenschutz und Sicherheit lag. Angepriesen wurde das Handy als das "weltweit sicherste Android-Gerät".

Android 6.0, 5,2-Zoll-Display

Vorinstalliert ist das von Google entwickelte Betriebssystem in der Version 6.0 "Marshmallow" mit diversen Apps von Blackberry. Genaue Hardwareangaben liegen nicht vor. Vorhergehenden Medienberichten (etwa hier bei Phone Arena) ist allerdings glaubwürdig zu entnehmen, dass das DTEK-50 am Modell Idol 4 des chinesischen Herstellers TCL basiert, dessen Handys in westlichen Märkten unter der Marke Alcatel vertrieben werden.

Die bekannten Spezifikationen – ein 5,2-Zoll-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung sowie die Kameras mit 13 bzw. acht Megapixel – entsprechen den Spezifikationen des Idol 4. Auch in puncto Gehäusedesign ähneln sich die Geräte auffällig. Abweichend ist die Unterstützung von microSD-Karten mit bis zu zwei Terabyte an Kapazität, wie bei CNet nachzulesen ist. Das Alcatel-Handy versteht sich nur mit Karten mit maximal 256 GB. Auf eine Hardwaretastatur, wie sie das "Priv" noch mitbrachte, verzichtet man.

blackberry

Mittelklasse zu erwarten

Weitere Details weiß man noch nicht. Es ist allerdings aufgrund des Preises von einem Mittelklassegerät auszugehen. Das Idol 4 läuft mit Qualcomms Snapdragon 617 (1,7 GHz bzw. 1,4 GHz in zwei Vierkern-Verbünden) und je nach Ausgabe mit 16 GB Onboardspeicher und zwei oder drei GB RAM. Es unterstützt gängige Standards (3G, LTE, ac-WLAN, NFC). Datenverbindung und die Aufladung des nicht entnehmbaren Quickcharge-tauglichen Akkus mit 2.610 mAh laufen über einen microUSB-Port (2.0).

Der zweite Androide von Blackberry wird für 299 Dollar, deutlich weniger als das "Priv" kostete, angeboten. Der Verkauf soll bald in den USA, Kanada und Europa anlaufen. (gpi, 26.07.2016)

  • Das Blackberry DTEK-50 wird 299 Dollar kosten und soll bald in den USA, Kanada und Europa verkauft werden.
    foto: blackberry

    Das Blackberry DTEK-50 wird 299 Dollar kosten und soll bald in den USA, Kanada und Europa verkauft werden.

  • Artikelbild
    foto: blackberry
Share if you care.