Das beste Stück ... nachgefragt bei Ankathie Koi

Kolumne31. Juli 2016, 14:26
21 Postings

Michael Hausenblas fragt die Musikerin Ankathie Koi, warum sie ihr Massagegerät bei ihren Konzerten dabeihat

"Mein bestes Stück ist so ein ganz altmodisches beheiztes Body-Massage-Dings samt Infrarotlicht. Es ist ein echter Hit und eignet sich für Rücken- und Nackenmassagen. Es sieht irgendwie aus wie ein Alien oder ein Objekt aus Star Trek.

Ich habe es von der Mutter meines Pianisten geschenkt bekommen, die meinte, ich hätte eine schlechte Haltung. Daher kamen wohl auch meine Rückenschmerzen. Seither hab ich das Gerät auf meinen Touren dabei.

Meinen Tanzstil könnte man als eher exzessiv bezeichnen, da leistet mir dieses Objekt gute Dienste nach dem Auftritt. Man kann das Ding knicken und sich selber massieren oder, noch besser natürlich, massieren lassen. Das Massagegerät stammt aus der Zeit der späten 90er-Jahre. So sieht es auch aus. Aber ich mag es wirklich sehr gern und würde es keinesfalls gegen ein modernes eintauschen. Wozu auch, es funktioniert tadellos." (Michael Hausenblas, RONDO, 31.7.2016)

Ankathie Koi ist Musikerin und kuratierte gemeinsam mit Gerhard Stöger das Wiener Pop-Fest auf dem Karlsplatz (bis 31. 7.).

  • Ankathie Koi: "Dieses Objekt leistet mir gute Dienste nach meinem Auftritt."
    foto: nathan murrell

    Ankathie Koi: "Dieses Objekt leistet mir gute Dienste nach meinem Auftritt."

Share if you care.