Ägyptischer Regisseur Mohamed Khan gestorben

26. Juli 2016, 13:30
posten

Der 73-Jährige war einer der Mitbegründer des realistischen Kinos in Ägypten

Kairo – Der ägyptische Filmregisseur Mohamed Khan ist tot. Der 73-Jährige, der zu den gefeierten Kinomachern seines Landes gehörte, verstarb am Dienstag in einem Krankenhaus in Kairo. Khan widmete sich in seinem Oeuvre vornehmlich sozialen Fragen und der Position der Frau in der ägyptischen Gesellschaft und wurde damit zu einem der Mitbegründer des realistischen Kinos in seiner Heimat.

Geboren wurde Khan am 26. Oktober 1942 als Sohn eines Palästinensers und einer Ägypterin in Kairo. Nach Studienjahren in London und der Veröffentlichung einiger filmwissenschaftlicher Bücher ließ er sich in Ägypten nieder und drehte im Lauf seiner Karriere 24 Spielfilme. Khans größte Erfolge waren "The Street Player" (1983) und "Ahlam Hind we Kamilia" (1988). (APA, 26.7.2016)

  • Der ägyptische Filmemacher Mohamed Khan wurde im Jahr 2013 beim Alexandria Film Festival mit einem Preis geehrt.
    foto: apa/afp/amro maraghi

    Der ägyptische Filmemacher Mohamed Khan wurde im Jahr 2013 beim Alexandria Film Festival mit einem Preis geehrt.

Share if you care.