Fragment einer antiken ägyptischen Statue im Norden Israels entdeckt

26. Juli 2016, 12:34
11 Postings

Sockel und Bein eines sitzenden Mannes aus dem zweiten Jahrtausend vor unserer Zeitrechung

Tel Aviv – Archäologen haben im Norden Israels das Fragment einer antiken ägyptischen Statue entdeckt. Der rund 45 mal 40 Zentimeter große Sockel mit einem Fuß aus Kalkstein sei bei Ausgrabungen in Hazor nördlich des Sees Genezareth freigelegt worden, teilte die Hebräische Universität am Montag in Jerusalem mit.

Das Überbleibsel zeige das Bein eines sitzenden Mannes. Das Werk stamme aus dem zweiten Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung. Die Statue eines ägyptischen Repräsentanten sei vor ihrer Zerstörung vermutlich lebensgroß gewesen. Auf dem viereckigen Sockel seien ägyptische Hieroglyphen eingeritzt. Es handle sich um einen "historischen Fund", hieß es in der Mitteilung.

Unesco-Welterbestätte

An demselben Ort waren vor drei Jahren bereits steinerne Pranken gefunden worden, Fragment einer rund 4.500 Jahre alten ägyptischen Sphinx. Hazor, Israels wichtigste Ausgrabungsstätte aus biblischen Zeiten, ist als Unesco-Welterbestätte anerkannt.

Die Bruchstücke der Statuen seien in den Überresten eines Gebäudes entdeckt worden, das vermutlich als Verwaltungspalast des damaligen Herrschers von Hazor gedient habe. Die Ägypter hatten damals über Kanaan geherrscht, etwa auf dem Gebiet des heutigen Israel, Libanon, sowie Teilen Jordaniens und Syriens. (APA, red, 26.7.2016)

  • Die stolzen Entdecker (von links): Valentin Sama-Rojo (Spanien), Bryan Kovach (USA) und Elanji Swart (Südafrika).
    foto: shlomit bechar

    Die stolzen Entdecker (von links): Valentin Sama-Rojo (Spanien), Bryan Kovach (USA) und Elanji Swart (Südafrika).

Share if you care.