Kleincomputerbauer Kontron wirft den restlichen Vorstand raus

26. Juli 2016, 07:53
posten

Angesichts der enttäuschenden Umsatz- und Gewinnentwicklung

Beim Kleincomputer-Hersteller Kontron müssen die beiden verbliebenen Vorstände angesichts der enttäuschenden Umsatz- und Gewinnentwicklung gehen. Vorstandschef Rolf Schwirz und Andreas Plikat seien abberufen worden, teilte das Augsburger Unternehmen am Montagabend mit. Geführt werden soll Kontron bis auf Weiteres vom bisherigen Aufsichtsrat Sten Daugaard.

Der Däne war in Deutschland als Vorstand von SGL Carbon bekannt geworden, später kümmerte er sich um die Finanzen beim Spielzeughersteller Lego. Er soll den Umbau von Kontron forcieren. Die Fortschritte bei der Neuausrichtung des Vertriebs und des Produktportfolios waren dem Aufsichtsrat zu langsam. "Daugaard wird das Unternehmen nun bei Umsatz und Ertrag konsequent in planbaren Schritten vorantreiben", erklärte Aufsichtsratschef Rainer Erlat.

Vorgeschichte

Finanzvorstand Michael Boy war bereits im Juni gegangen. Sein designierter Nachfolger Frank Gumbinger kommt aber erst zum Jahreswechsel. Die größten Anteilseigner von Kontron sind zwei Finanzinvestoren: Warburg Pincus hält nach Reuters-Daten 18,6 Prozent, Triton 15 Prozent.

Kontron hatte bereits Mitte des Monats seine Prognosen für das Gesamtjahr zurückgenommen. Im zweiten Halbjahr sei keine Besserung beim Umsatz und bei der operativen Umsatzrendite zu erwarten, räumte das Unternehmen ein. Die düsteren Aussichten zögen Abschreibungen von 67 Millionen Euro auf Firmenwerte und das Anlagevermögen nach sich. Das führt im zweiten Quartal zu einem Verlust von zehn Millionen Euro vor Zinsen und Steuern (Ebit). "Um der Umsatzschwäche entgegenzusteuern und die Kosten anzupassen, ist Kontron dabei, ein umfassendes Maßnahmenprogramm einzuleiten", hieß es in der Mitteilung. (APA, 26.7.2016)

Link

Kontron

Share if you care.