ATX und Dax haben Verluste nach Brexit-Referendum wettgemacht

25. Juli 2016, 15:08
1 Posting

Sowohl der ATX in Wien als auch der deutsche Leitindex Dax haben innerhalb gut eines Monats sämtliche Verluste nach dem Brexit-Votum aufgeholt

Wien/London – Der heimische Leitindex ATX hat nach etwas mehr als einem Monat sämtliche Kursverluste infolge des Brexit-Votums wieder aufgeholt. Die Entscheidung Großbritanniens zum Austritt aus der Europäischen Union (EU) hatte europaweit die Aktienmärkte auf Talfahrt geschickt – auch der heimische Aktienmarkt war deutlich belastet worden.

Am späten Montagvormittag stieg der ATX an der Wiener Börse nun zwischenzeitlich bis auf 2.244,03 Punkte. Am 23. Juni – dem Tag vor der Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses – hatte er bei 2.242,11 Einheiten geschlossen. Am Tag darauf war er um über sieben Prozent eingebrochen, in weiterer Folge ist der ATX bis auf 1.981,93 Punkte gefallen.

Dax-Jahreshoch nicht mehr weit

Gestützt auf ermutigende Konjunkturdaten haben sich Anleger am Montag auch wieder in den deutschen Aktienmarkt getraut. Der Dax stieg bis zum Nachmittag in der Spitze um 1,2 Prozent auf 10.264 Punkte und notierte damit erstmals wieder so hoch wie unmittelbar vor dem Brexit-Votum am 23. Juni. Zum Hoch des laufenden Jahres von Anfang Jänner fehlten ihm damit aber noch gut 200 Zähler.

Der wichtigste britische Aktienindex, der FTSE-100, hatte seine Verluste bereits am vierten Handelstag nach der Abstimmung wieder wettgemacht. Analysten erklärten dies mit der deutlichen Abwertung des Pfunds, welche die Produkte der britischen Unternehmen im Ausland verbilligt. (APA, 25.7.2016)

Share if you care.