"Pokémon Go": Entwickler bastelt inoffizielle Windows Phone-Version

26. Juli 2016, 09:16
14 Postings

Proof-of-Concept könnte künftig als Open Source freigegeben werden – 93.000 Unterschriften für Online-Petition

Es scheint, als sei jeder Smartphone-Besitzer dieser Tage auf der Jagd nach virtuellen Monstern. Doch dem ist natürlich nicht so. Einerseits, weil einige Nutzer mit "Pokémon Go" nichts anfangen können und andererseits, weil Niantic das Game nicht für jede mobile Plattform umgesetzt hat. Das Spiel existiert für Android und iOS, womit man 98 bis 99 Prozent des Marktes abdeckt.

Für Windows 10 Mobile, das mit zuletzt weniger als einem Prozent Marktanteil kaum noch Relevanz besitzt, gibt es keine offizielle Umsetzung. Das hat in den Reihen der Besitzer von Windows-Smartphones für Ärger gesorgt, der nun erhört wurde – allerdings nicht von Niantic.

Rudimentärer Windows-Port

Der Reddit-User "STApps", der mit einer Zwei-Faktor-Authentifizierungs-App namens "One Auth" im Windows Store vertreten ist, hat einen Client für die Pokémonjagd entwickelt. In einem animierten GIF zeigt er den aktuellen Entwicklungsstand. Zu sehen ist der Fang eines Taubsis über zwei Klicks.

Der rudimentäre Funktionsumfang ließe sich wohl ausbauen, allerdings fehlt ihm selbst die Zeit dazu, erklärt er. Möglich war ihm die Entwicklung, weil die Server und Smartphones den Austausch von Steuerungsbefehlen und Spielinhalten unverschlüsselt abwickeln.

Hier liegt auch die potenzielle Achillesferse des Projekts: Denn sollte diese Kommunikation eines Tages abgesichert werden, wäre die Entwicklung nicht mehr möglich. Der Login via Google-Account ist zudem bei der Proof-of-Concept-Version nicht möglich, sondern nur mit einem Pokémon Trainer Club-Konto.

foto: reddit/stapps

Zukunftsaussichten

Sollte Niantic bis August keine Umsetzung von "Pokémon Go" für Windows 10 Mobile liefern oder Verschlüsselung einführen, plant STApps, an seiner Version weiter zu arbeiten und ihren Code offenzulegen.

Dass es eine offizielle Version des Spiels für Microsofts Smartphone-Plattform geben wird, ist aufgrund der geringen Nutzerbasis allerdings nicht anzunehmen. Es gibt mehrere Online-Petitionen, in denen ein Windows-Port verlangt wird, die größte hat derzeit rund 93.000 Unterschriften. Angesichts dessen, dass alleine in den USA mehr als 20 Millionen Menschen bereits "Pokémon Go" spielen sollen, ein eher überschaubares Ergebnis.

Auch von "Ingress", dem ersten Augmented-Reality-Game von Niantic, das auch die technische Basis für die Monsterjagd gelegt hat, ist bislang keine Windows-Umsetzung veröffentlicht worden. (gpi, 26.07.2016)

  • Dass Niantic eine offizielle Windows-Ausgabe von "Pokémon Go" veröffentlichen wird, gilt als sehr unwahrscheinlich.
    foto: pokémon go

    Dass Niantic eine offizielle Windows-Ausgabe von "Pokémon Go" veröffentlichen wird, gilt als sehr unwahrscheinlich.

Share if you care.