Entwickler: "No Man‘s Sky" kommt ohne "Superformel" aus

25. Juli 2016, 11:53
27 Postings

Trotz anderslautender Aussagen aus 2015 – Studiochef Murray sieht "Nichtgeschichte"

Neue Wendung im Fall der "Superformel" und dem kommenden Weltraum-Abenteuer "No Man‘s Sky". Das Unternehmen Genicap hat den Entwicklern von Hello Games vorgeworfen, die von ihrem Forschungschef Johan Gielis entwickelte "Superformel" einzusetzen und damit ein Patent zu verletzen.

Nun hat Hello-Chef Sean Murray öffentlich reagiert. Er bestreitet, dass die Formel in dem Spiel Verwendung findet. Und konterkariert damit seine eigenen Aussagen aus dem vergangenen Jahr.

Will sich mit Gielis über Mathematik unterhalten

Damals hatte er mit dem New Yorker ausführlich über das Spiel gesprochen. Auch die Superformel wurde dabei mehrfach behandelt. Sie soll in den Terrain-Generator des Spiels integriert worden sein. Nun erklärt Murray auf Twitter allerdings: "‘No Man‘s Sky‘ nutzt diese Superformel gar nicht und verletzt auch kein Patent. Das ist eine ‘Nichtgeschichte‘, bitte entspannt euch."

Gielis wünscht er "für die Zukunft das Allerbeste". Er will sich nach Erscheinen des Spiels mit ihm Treffen und "über Mathematik unterhalten". "No Man‘s Sky" erscheint am 9. August für Playstation 4 und PC. (gpi, 25.07.2016)

  • Die "Superformel" sei gar kein Teil des Spieles, meint Studiochef Sean Murray.
    foto: no man's sky

    Die "Superformel" sei gar kein Teil des Spieles, meint Studiochef Sean Murray.

Share if you care.