Italien: RAI-Chef verdient 650.000 Euro im Jahr

25. Juli 2016, 11:48
2 Postings

Italienische Fernsehanstalt veröffentlichte Gehälter seiner Manager im Internet – Verbraucherschutzverband klagt über Geldverschwendung

Rom – Die öffentlich-rechtliche italienische Fernsehanstalt RAI setzt auf Transparenz bei Managergehältern. Auf der Webseite des Staatsfernsehens sind die Jahresgehälter jener Führungskräfte veröffentlicht worden, die über 200.000 Euro im Jahr beziehen.

Topverdiener ist Generaldirektor Antonio Campo Dall'Orto, der seit vergangenem Jahr an der RAI-Spitze steht. 652.000 Euro pro Jahr bezieht der Manager, wesentlich mehr als der Präsident der Tochtergesellschaft RAI Pubblicita, Antonio Marano, der auf 390.000 Euro pro Jahr kommt. Zu den Spitzenverdienern zählen der Ex-Chefredakteur von RAI 1, Mauro Mazza. mit 340.000 Euro im Jahr und die RAI-Präsidentin Monica Maggioni mit 330.000 Euro.

Die oppositionelle Partei Forza Italia rief die RAI auf, auch die Gehälter der Starmoderatoren zu veröffentlichen. Die RAI lehnte jedoch mit der Begründung ab, diese Information würde der Konkurrenz nutzen.

Der Verbraucherschutzverband Codacons klagte, dass ehemalige Chefredakteure, die keine Rolle mehr im Staatsfernsehen spielen, "goldene Gehälter" beziehen würden. "Das ist skandalös, wenn man bedenkt, dass diese Gehälter mit den Fernsehgebühren der Italiener gezahlt werden", betonte Codacons. (APA, 25.7.2016)

Share if you care.