Dämpfer für Horn zum Auftakt, LASK kassiert Ausgleich in Nachspielzeit

22. Juli 2016, 20:51
57 Postings

Ehrgeiziger Aufsteiger unterliegt Liefering – Linzer 1:1 in Lustenau – Wacker biegt dank Pichlmann den FAC – Wattens düpiert BW Linz – Kapfenberg beherrscht Neustadt

Wien – Der ambitionierte Aufsteiger SV Horn unterlag zum Saisonstart der Ersten Liga beim FC Liefering mit 0:1. Innsbruck kam am Freitagabend sehr spät zu drei Punkten: Beim 2:1-Sieg gegen den FAC erzielte Thomas Pichlmann den Siegestreffer in der 92. Minute. Kapfenberg überzeugte mit einem 3:1 gegen Wiener Neustadt. Blau-Weiß Linz unterlag im Aufsteigerduell Wattens 0:3, Austria Lustenau und der LASK trennten sich 1:1.

In Grödig brachte ÖFB-U19-Teamspieler Xaver Schlager Liefering nach knapp 25 Minuten mit einem Flachschuss aus 15 Metern in Führung. Horn wirkte beim ersten Auftritt in der Erste Liga noch eher verkrampft, Benjamin Sulimani traf kurz vor der Pause bei der besten Gelegenheit die Stange.

Nach Wiederbeginn lief bei den Waldviertlern etwas mehr zusammen, Liefering blieb aber die stärkere Mannschaft. Das Team von Trainer Thomas Letsch hätte die Partie im schon früher entscheiden können, so lauerten die Gäste noch auf ihre Chance – allerdings vergeblich.

Pfiffe auf dem Tivoli

Der FAC, der zuvor schon eine Großchance ausgelassen hatte, ging in Innsbruck durch Abwehrspieler Martin Kreuzriegler (41.) nach einem Eckball in Führung. Die Tiroler ließen insgesamt vieles vermissen. Nach der Pause versuchte das Team von Trainer Maurizio Jacobacci mehr, die Zuschauer quittierten das Bemühen allerdings früh schon mit Pfiffen.

Weil sich aus dem Spiel heraus keine Topchance ergab, musste zum Ausgleich eine Standardsituation herhalten. Rückkehrer Harald Pichler traf in der 70. Minute – ebenfalls nach einem Corner – per Kopf. In der Schlussphase war der FAC durch die Gelb-Rote Karte gegen Becirovic geschwächt. Nach Vorarbeit von Alexander Riemann wurde Pichlmann zum späten Helden der Fans auf der Nordtribüne.

Souveräne Kapfenberger

Das erste Tor der neuen Saison ging auf das Konto von Florian Flecker. Der 20-Jährige bestrafte in Kapfenberg nach sechs Minuten einen Fehler von Wr. Neustadts Florian Sittsam gnadenlos. Die Gastgeber dominierten in der ersten Hälfte. Jorge Elias hätte mit einem Fallrückzieher für das frühe 2:0 sorgen können, der Ball klatschte aber an die Latte.

Den verdienten zweiten Treffer machte kurz vor der Pause Joao Victor (44.), der zwei Spieler verlud und Neustadt-Goalie Domenik Schierl düpierte. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Markus Rusek (45.+2). In der 53. Minute kam der auffällige Jorge Elias zu seinem Tor, sein Schuss flutschte etwas glücklich zwischen die Beine von Sittsam.

Blau-Weiß patzt

In Linz präsentierte sich die WSG Wattens als die cleverere Mannschaft. Die Linzer scheiterten vor allen an ihrem Abwehrverhalten. Lukas Katnik erzielte das Führungstor in der 19. Minute per Kopf, nachdem er von der Hintermannschaft völlig allein gelassen worden war. Milan Jurdik stellte die Weichen mit seinem Doppelpack in der zweiten Hälfte (78., 87.) endgültig auf Sieg. Dem zweiten Tor war ein katastrophaler Rückpass von Kapitän Florian Maier vorausgegangen.

Lustenau holt spät verdienten Punkt

Im Abendspiel trennten sich Austria Lustenau und der LASK mit einem 1:1-Remis. Die Gäste, die durch ein Tor von Rene Gartler in der 76. Minute in Führung gegangen waren, musste den Ausgleich in der Nachspielzeit hinnehmen. Torschütze war der Brasilianer Jailson, der wie Gartler per Kopf traf.

In der ersten Hälfte dominierte die Vorsicht, keines der beiden Teams wollte ein zu hohes Risiko eingehen. Die Abwehrreihen standen kompakt und erledigten ihren Job weitgehend problemlos. So waren Chancen im Reichshofstadion rar. Die beste Möglichkeit der Hausherren ließ der LASK in der 41. Minute zu, Julian Wießmeier scheiterte am stark reagierenden Pavao Pervan im LASK-Tor. Der Lustenauer Pius Grabher hatte den ersten Torschuss in der Partie erst in der 35. Minute abgegeben.

Mit Fortdauer der zweiten Hälfte steigerten sich die Vorarlberger und übernahmen mehr und mehr das Kommando. Vor allem Neuzugang Raphael Dwamena bekam seine Möglichkeiten. Die beste vergab der Ex-Lieferinger in der 67. Minute, als er Pervan in einem zu großen Bogen umkurvte, so dass der Winkel für einen geglückten Abschluss zu spitz war. Sieben Minuten später zeigte Pervan mit einer Parade bei einem Schuss des Ghanaers wieder seine Klasse.

Das Tor des in der 61. Minute eingewechselten Gartler entsprach nicht dem Geschehen auf dem Platz. In der Schlussphase versuchten die Lustenauer per Brechstange zumindest das Remis zu retten. Das glückte Jailson in der ersten Minute der Nachspielzeit. (APA, red 22.7. 2016)

Ergebnisse – 1. Runde:

FC Liefering – SV Horn 1:0 (1:0) DAS.GOLDBERG Stadion, SR Baumann.
Tor: X. Schlager (26.)

Blau-Weiß Linz – WSG Wattens 0:3 (0:1) Linzer Stadion, SR Kollegger.
Tore: Katnik (19.), Jurdik (78., 87.)

Wacker Innsbruck – FAC 2:1 (0:1) Tivoli Stadion Tirol, SR Muckenhammer.
Tore: Pichler (70.), Pichlmann (92.) bzw. Kreuzriegler (41.).
Gelb-Rote Karte: Becirovic (FAC/85.)

Kapfenberger SV – SC Wr. Neustadt 3:1 (2:1) Franz-Fekete-Stadion, SR Heiß.
Tore: Flecker (8.), Joao Victor (45.), Jorge Elias (54.) bzw. Hrusek (45.+2)

SC Austria Lustenau – LASK Linz 1:1 (0:0) Reichshofstadion, SR Gishamer.
Tore: Jailson (91.) bzw. Gartler (76.)

Share if you care.