Jung-Altach in Übergangssaison und gegen WAC

22. Juli 2016, 17:08
3 Postings

Vorarlberger neuformiert, Kärntner bauen auf starke Defensive

Altach – Den Ligaverbleib möglichst rasch sicherstellen und sich im Fall des Falles vorne festkrallen: Mit Altach und WAC treffen zum Saisonstart der Fußball-Bundesliga zwei Klubs mit ähnlichen Ambitionen aufeinander. Der Saisonstart sei richtungsweisend, betonen beide Trainer. Altachs Damir Canadi deutet eine Übergangssaison an, der Gegner kann sich nach dem Cup-Aus in der ersten Runde bereits jetzt ganz auf die Bundesliga konzentrieren.

Altach startet mit zwei Heimspielen gegen den WAC und Rapid in die Saison. "Es kann in beide Richtungen gehen: Gewinnst du die, kann Euphorie entstehen, dann läuft es. Es kann aber auch mit zwei Niederlagen beginnen, dann gilt es ruhig und fokussiert zu bleiben", sagte Canadi.

Gemeinsam mit Sportchef Georg Zellhofer hat der 46-Jährige die Mannschaft im Sommer verjüngt. Gezwungenermaßen. "Wir mussten jünger werden", sagte Canadi. Die Mannschaft, mit der die Vorarlberger 2014 aufgestiegen waren, sollte auch in der Bundesliga sofort funktionieren. Routine war die Maxime. "Wir sind zwei Jahre gemeinsam diesen Weg gegangen, aber jetzt ist irgendwo auch der Umbruch nötig. Wir bauen jetzt wieder eine Mannschaft, die für die nächsten zwei, drei Jahre gute sportliche Qualität hat."

Mit Nikola Dovedan, Nikola Zivotic und Dimitri Oberlin haben die Vorarlberger viel Talent in den Kader geholt. "Wie schnell sie das Potenzial abrufen werden können, und ob sie schon reif für die Bundesliga sind, wird man sehen", sagte Canadi.

Am Samstag erwartet Canadi eine WAC-Mannschaft, die den Fokus auf die Defensive legt. "Das ist die Überlebensbasis", sagt Coach Heimo Pfeifenberger. Der Sechstplatzierte des Vorjahres hatte eine durchwachsene Vorbereitung und mit vielen Verletzungsproblemen zu kämpfen. (APA, red 22.7.2016)

Mögliche Aufstellungen:

SCR Altach – Wolfsberger AC (Altach, Cashpoint-Arena, Samstag, 18.30 Uhr, SR Jäger). Saisonergebnisse 2015/16: 2:0 (a), 2:1 (h), 0:1 (a), 1:1 (h)

Altach: Lukse – Lienhart, Jäger, Netzer, Zech, Galvao – Dovedan, Prokopic, Luxbacher – Ngwat-Mahop, Harrer

Ersatz: Kobras – Zwischenbrugger, Schreiner, Schilling, Umjenovic, Oberlin, Zivotic

Es fehlen: Aigner (Zehenbruch), Salomon (erkrankt), Sakic (nach Zehenoperation)

WAC: A. Kofler – Standfest, Rnic, Sollbauer, Klem – Zündel, Rabitsch, Tschernegg, Wernitznig – Hellquist, Trdina

Ersatz: Dobnik – Hüttenbrenner, Drescher, Wernitznig, Offenbacher, G. Nutz, Prosenik

Es fehlen: Palla (Rücken), Jacobo (Oberschenkelmuskulatur), Topcagic (Hexenschuss)

Share if you care.