Kampfpilotin Sawtschenko sorgt mit Versöhnungsvorschlag für Aufsehen

22. Juli 2016, 17:04
88 Postings

35-Jährige will Straferlass für Großteil der Unterstützer der Separatisten – Scharfe Kritik von Regierungsberater: "Trojanisches Pferd" Putins

Kiew – Mit einem überraschenden Versöhnungsvorschlag im Ukraine-Konflikt hat die Kampfpilotin und Abgeordnete Nadeschda Sawtschenko in Kiew für Aufsehen gesorgt. Die 35-Jährige sprach sich etwa für einen Straferlass für einen Großteil der Unterstützer der prorussischen Separatisten im Osten des Landes aus.

Sie plädierte zudem dafür, dass die Ukrainer "lernen, um Vergebung zu bitten und zu vergeben, anders wird es keinen Frieden geben". Voraussetzung sei aber, dass die Regierung in Kiew die Kontrolle über die etwa 400 Kilometer lange Grenze zu Russland zurückgewinne, sagte Sawtschenko, die aufgrund ihrer unbeugsamen Haltung in russischer Haft zur Nationalheldin in der Ukraine geworden war.

"Als ich das Zitat las, traute ich meinen Augen nicht", reagierte etwa Anton Geraschtschenko, Berater von Innenminister Arsen Awakow. Er lehnte den Vorstoß einer Entschuldigung ab. "Wir werden – die Zähne zusammenbeißend – uns halten und die Befreiung unseres Landes mit verschiedenen Methoden erreichen", schrieb der Abgeordnete der zweitgrößten Parlamentsfraktion am Freitag bei Facebook. Sawtschenko sei wohl ein "trojanisches Pferd" des russischen Präsidenten Wladimir Putin. Auch andere Abgeordnete reagierten entrüstet auf den Vorstoß.

Die Pilotin war nach fast zwei Jahren Haft nach einer umstrittenen Verurteilung in Russland von Putin im Mai begnadigt worden. Kiew tauschte sie dann gegen zwei mutmaßliche russische Soldaten aus. (APA, 22.7.2016)

Share if you care.