Verwendung von "Here Comes The Sun" sorgt für Unmut

22. Juli 2016, 16:21
17 Postings

Vertreter des George Harrison-Nachlasses empfinden die nicht genehmigte Verwendung des Songs beim Parteitag als "beleidigend" – Bei "Beware of Darkness" hätte man vielleicht zugestimmt

Cleveland (Ohio) – Vertreter des Nachlasses von "Beatles"-Gitarrist George Harrison haben heute, Freitag, gegen die Verwendung des von Harrison geschriebenen Songs "Here Comes the Sun" beim republikanischen Parteitag protestiert. Es sei "beleidigend und gegen die Wünsche des George Harrison Estates", hieß es in einer Nachricht auf Twitter. Der Song hatte auf den Auftritt von Donald Trumps Tochter Ivanka eingestimmt.

In einem weiteren Tweet legten die Harrison-Vertreter nach: "Wäre es um 'Beware of Darkness' gegangen, hätten wir vielleicht zugestimmt." Mit seiner nicht autorisierten Songauswahl hat Donald Trump im Wahlkampf schon zahlreiche Musiker verstimmt, darunter Queen, Neil Young, Adele, die Rolling Stones, Aerosmith und R.E.M. Auch die Erben von Luciano Pavarotti zeigten sich mit der Verwendung einer Aufnahme der Puccini-Arie "Nessun Dorma" nicht einverstanden. (APA, 22.7.2016)


Share if you care.