Snowdens neues Projekt: Smartphones von Journalisten schützen

    21. Juli 2016, 16:44
    31 Postings

    Gemeinsam mit dem Hacker Andrew "Bunnie" Huang bastelt Snowden an Detektor für Funkstille

    Der NSA-Whistleblower Edward Snowden arbeitet gemeinsam mit dem angesehenen Hacker Andrew "Bunnie" Huang an einem Gerät, das Smartphone-Nutzern mitteilen soll, ob ihr Gerät wirklich keine Daten sendet. Es soll primär zum Einsatz kommen, um gefährdete Journalisten zu schützen. Erst vor kurzem war bekannt geworden, dass die in Syrien getötete Kriegsjournalistin Marie Colvin wohl durch ihr Smartphone vom Regime geortet werden konnte.

    Gehackte Mobiltelefone senden immer

    Oftmals senden Smartphones auch dann Signale, wenn sie im Flugzeugmodus sind. Besonders gehackte Geräte können ihrem Nutzer vortäuschen, inaktiv zu sein, während sie sehr wohl Standortdaten oder andere Informationen an Geheimdienste oder Hacker übermitteln. Snowden und Hacker Bunnie planen nun ein Gerät, das ans Smartphone angeschlossen wird und dann überprüft, ob das Mobiltelefon tatsächlich "still" ist.

    Protoyp folgt

    Ein Prototyp soll im Laufe der nächsten zwölf Monate fertiggestellt werden, dann folgt vermutlich eine Finanzierung durch der Freedom of the Press Foundation, mit der Snowden schon länger zusammenarbeitet. Die Organisation könnte laut TheIntercept Journalisten, die ins Kriegsgebiet reisen oder in Ländern mit totalitärer Überwachung arbeiten, kostenfrei derartige Geräte zur Verfügung stellen. Der Prototyp wird für das iPhone 6 entwickelt. (fsc, 21.7.2016)

    • Edward Snowden feierte einen umjubelten Auftritt am Roskilde-Festival in Dänemark
      foto: reuters/scanpix denmark

      Edward Snowden feierte einen umjubelten Auftritt am Roskilde-Festival in Dänemark

    Share if you care.